Direktorin der Stadtbibliothek verabschiedet

Heidrun Hamann übergibt Staffelstab an Grit Wilke


Heidrun Hamann (links) übergibt Staffelstab an Grit Wilke (rechts). Foto: LHSNach 36-jähriger Bibliotheksarbeit hat die Direktorin der Schweriner Stadtbibliothek Heidrun Hamann sich am Montag, dem 27. April in den Ruhestand verabschiedet und den Staffelstab an ihre langjährige Kollegin Grit Wilke übergeben. Der Einladung zur Verabschiedung in die Schweriner Höfe folgten neben zahlreichen Kolleginnen und Kollegen der Stadtbibliothek und der städtischen Kultureinrichtungen, der Leiter der Landesbibliothek Dr. Frank Pille, der Vorsitzende des Landesverbandes der Bibliotheken und Wismarer Bürgermeister Thomas Beyer, Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow und Stadtpräsident Stephan Nolte.

In ihren Dankesworten hob die Verwaltungschefin und Kulturdezernentin hervor, dass Heidrun Hamann die zukunftsweisende Neuausrichtung der Stadtbibliothek in den vergangenen Jahren zielstrebig vorangetrieben habe. Dafür stehen der digitale Verbund über die „Mecklenburg Onleihe“ mit inzwischen vier Bibliotheken des Landes, der Umzug der Stadtbibliothek an einen neuen Standort in den Schweriner Höfen ebenso wie die Gründung eines Freundeskreises, der Leseaktionen fördert und Buchpaten für die Stadtbibliothek gewinnt.

Neben der Bibliothek zeichnet Heidrun Hamann in den vergangenen Jahren auch für das Schleswig-Holstein-Haus verantwortlich. „Sie hat es mit vielen neuen Ideen, Engagement und ihrer Entschlossenheit geschafft, dass die Stadtbibliothek auch in schwierigen Zeiten auf Kurs geblieben ist und mit dem Umzug an Attraktivität enorm gewonnen hat“, so Angelika Gramkow. Heidrun Hamann arbeitete seit 1979 als Bibliothekarin in Schwerin. Seit 1992 war sie Direktorin der Schweriner Stadtbibliothek.

Quelle: LHS


Produkttipps

Nach oben scrollen