Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Drachenbootrennen für den guten Zweck

Stiftung Horizonte spendet 700 Euro an sozial schwache Familien

Am Samstag, dem 26. Juni, erklangen auf dem Faulen See wieder die rhythmischen Trommelschläge der Drachenboote. Die Stiftung Horizonte lud zu einem Benefiz-Rennen ein. Der Erlös ging an das Projekt „Urlaub einmal anders erleben” vom Lokalen Bündnis für Familien im Landkreis Demmin.

Drachenbootrennen für den guten ZweckMehr als 70 Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus Schwerin, Rostock, Demmin und Richtenberg folgten der Einladung der Stiftung und kämpften in gemischten Mannschaften bei einem spannenden Turnier um den Sieg. Vor dem Rennen stand allerding erst einmal eine theoretische Einweisung und praktisches Training auf dem Plan. Die übernahm Michael Zachrau, Nachwuchstrainer beim der Kanurenngemeinschaft Schwerin e. V. Ergänzt wurden die Teams von den Fußballerinnen des FSV 02, die sich spontan zur Teilnahme am Benefizrennen bereiterklärt hatten.

Drachenbootrennen für den guten ZweckAm Ende des Tages standen die Gewinner fest: Das Team „Die nackigen Demminer Füchse” nahmen die wohlverdienten Siegerurkunden entgegen. Ulrich Brehm, der Vorsitzende der Stiftung Horizonte, übergab den Erlös der Veranstaltung an Manuela Eichstädt vom Lokalen Bündnis für Familien im Landkreis Demmin und dankte allen Teilnehmern, Helfern und Sponsoren.

Träger des Lokalen Bündnisses für Familien ist der AWO Kreisverband Demmin e. V. Mit dem Geld wird Kindern aus sozial schwachen Familien und Kindern, bei denen ein Urlaub aus finanziellen Gründen nicht planbar ist, eine mehrtägige Radtour um den Kummerower See ermöglicht. Das Projekt finanziert sich vollständig aus Spendengeldern und ist deshalb auf den Erfolg von Veranstaltungen wie dem Benefiz-Drachenbootrennen angewiesen.

Fotos:
Foto 1: Der Vorsitzende der Stiftung Horizonte, Ulrich Brehm (re.), übergab den symbolischen Check an Manuela Eichstädt (2.v.r.) vom Lokalen Bündnis für Familien im Landkreis Demmin. (AWO)
Foto 2 : Die „nackigen Demminer Füchse” (li.) setzten zum Endspurt an und entschieden das Rennen für sich. (AWO)


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]