Dreesch: Turnhallensanierungen haben begonnen

Astrid-Lindgren-Schule und Schule am Fernsehturm werden für rund 1 Million Euro modernisiert

Seit Montag, dem17. September geht es handwerklich hoch her in den Turnhallen der Astrid-Lindgren-Schule in Neu Zippendorf und der Schule am Fernsehturm im Mueßer Holz. Nachdem im vergangenen Jahr bereits ein Teil der Halle der Lindgren-Schule saniert werden konnte, wird in den kommenden Wochen ein moderner Sportboden eingebaut und das alte Dach gegen ein energetisches Dach ausgetauscht. Während des Einbaus des neuen Bodens, der vier Wochen in Anspruch nehmen wird, kann die Halle nicht genutzt werden. Die Arbeiten am Dach hingegen schränken den laufenden Hallenbetrieb nicht ein, so dass Ende Oktober Sportlerinnen und Sportler den modernen Boden der Sporthalle ausprobieren können.

Deutlich mehr Sanierungsbedarf gibt es an und in der Turnhalle der Schule am Fernsehturm. Erneuert werden bis Ende des Jahres das Dach, die Fassade, die Fenster und die Außentüren, um auch hier die Energiekosten deutlich zu reduzieren. Auch diese Halle erhält einen neuen Sportboden, der ab 2013 beste Bedingungen für den Schul- und Vereinssport bieten wird.
Bis zum Abschluss der Bauarbeiten ist die Halle nicht nutzbar. Der Schul- und Vereinssport findet in Ausweichhallen statt.

Die Sanierung beider Hallen kostet rund 1 Million Euro und wird zu 75 Prozent aus dem Bundesprogramm „Soziale Stadt“ und zu 25 Prozent von der Stadt finanziert.

Quelle: Landeshauptstadt Schwerin


Produkttipps

Nach oben scrollen