Drei Tage „GartenRomantik“

Stimmungsvoller Ausklang des Schweriner Gartensommers

Seit Mai wurden die Schlossgärten der Landeshauptstadt mit kleinen und großen Veranstaltungen zu einem Ort der bunten Vielfalt. Der Gartensommer lockte mit Musik, Zirkus, Märchen, Kleinkunst und Gartenbauthemen viele tausend Besucher an. Mit der „GartenRomantik“ feiert die Veranstaltungsreihe vom 3. bis 5. September ihren diesjährigen Abschluss. Auch die Schmetterlinge des „FrühjahrsErwachens“ sind wieder mit von der Partie.

Die „GartenRomantik“ gibt ihren Auftakt am Freitagabend im zentralen Schlossgarten. Von 21 bis 23 Uhr werden bunte Lichtinszenierungen an den Laubengängen und am Reiterdenkmal eine Vorschau auf die im September 2011 geplante Schlossgartennacht zeigen. Der Glasspieler „Kristalleon“ entführt die Besucher in einen Tagtraum aus Spiegeln und Licht. Dazu wird das „Pas De Bleu“, ein Lichterballett, tanzen. Eine spannungsgeladene Mischung aus Feuertanz und Fakirtechniken bietet die Gruppe „Flaming Rose“. Am Sonnabend ist der Schlossgarten ab 14 Uhr Schauplatz für ein farbenfrohes Programm. Die „Artistokraten“ stehen für ein eigenwilliges und modernes Unterhaltungskonzept jenseits des traditionellen Varietés. Sie verknüpfen Tanz und Akrobatik auf dem Boden und in der Luft mit Live-Musik und Gesang und stehen dabei stets in engem Kontakt zum Zuschauer. Das Barockensemble Herrenhausen hingegen lässt mit Walk-Acts und Improvisationstheater das Heute erlöschen und das höfische Leben erblühen. Eine außergewöhnliche Zeitreise wird am Samstagabend ab 21 Uhr auf der Schwimmenden Wiese zu erleben sein. Auf einem Open Air Filmabend der Filmland M-V gGmbH und der DEFA-Stiftung werden Schweriner Ansichten in Dokumentarfilmen der DDR gezeigt.

Die ''Artistokraten'' im SchlossgartenAuch am Sonntag wartet die „GartenRomantik“ von 11 bis 17 Uhr mit vielen Höhepunkten auf. Zum Lauschen und Picknicken lädt die Lesung mit Manfred Fock: „Freibier für Schnecken“ ein. Jeweils um 12 Uhr, 14 Uhr und 16 Uhr wird es eine Falknershow geben. Historische Spaziergänge durch die Schlossgärten mit dem Großherzog zu Mecklenburg Schwerin Friedrich Franz II. (Matthias Schott) und seinem Hofgefolge lassen die Zeit der Herzöge für die Besucher lebendig werden. Das Stelzentheater „Helmnot“ wird mit wandelnden Kristallen für Aufsehen sorgen. Auch die „Artistokraten“ sind wieder dabei. Für musikalische Untermalung sorgt neben anderen Darbietungen klassischer Musik die Harfenistin Maria Todtenhaupt. Sie studierte unter anderem an der Universität der Künste Berlin, wo sie ihr Konzertexamen mit „Auszeichnung“ absolvierte. Auf ihrer klassischen Konzertharfe spielt sie ein reiches Solorepertoire, welches von der Barockzeit über die Klassik und Romantik bis zur Zeit des Impressionismus und des 21. Jahrhunderts reicht. Wer zu solch stimmungsvollen Augenblicken wie denen der „GartenRomantik“ auch die Gaumenfreuden zählt, wird sich an diesem letzten Gartensommer-Wochenende über die Bio-Weine des Öko-Weingut Hell freuen. Die Winzer waren schon auf der BUGA ein beliebter Anlaufpunkt und werden die Erinnerung an den Sommer 2009 in Schwerin wieder hoch leben lassen.

Die Eintrittskarten für das Wochenende sind für 6,00 € ab sofort in der Tourist-Information am Markt erhältlich.


Produkttipps

Nach oben scrollen