Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Dritte Halbzeit: Kulturen entdecken als Gastfamilie

Ob beim Public Viewing oder auf der Fanmeile: Beim größten Fußball-Fest in diesem Jahr entdecken Deutsche auch, wie spannend andere Kulturen sind. Familien aus Schwerin, die ihre WM-Erfahrung verlängern möchten, können sich jetzt als Gastfamilie für einen Austauschschüler bei AFS bewerben.

Schwerin/Berlin. Sambaklänge, farbenfrohe Kostüme, arabische Trommeln – wer bei der Fußball-Weltmeisterschaft mit den Mannschaften anderer Länder jubelt, lernt ganz nebenbei etwas über andere Kulturen: Argentinier fallen durch ihre melodienreichen und gut koordinierten Fangesänge auf. Die brasilianischen Fans wagen sich trotz niedriger Temperaturen in prächtigen Sambakostümen ins Stadion. Und die Deutschen erfahren, dass die in ihren Ohren befremdlichen Töne der Vuvuzelas für südafrikanische Fans aus dem Fußballstadion nicht wegzudenken sind.

Wer nach den vier WM-Wochen weiterhin andere Kulturen und ihre Besonderheiten entdecken möchte, kann dies im eigenen Zuhause tun: als Gastfamilie für einen Austauschschüler. Für Eltern und Kinder ist das Zusammenleben mit einem internationalen Gastkind eine spannende Erfahrung und die Chance, eine andere Kultur intensiv kennen zu lernen.

Im September erwartet AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. mehr als 600 Gastschüler aus der ganzen Welt, die hier ein Jahr lang zur Schule gehen und in der Gastfamilie den deutschen Alltag kennen lernen wollen. Für diese Jugendlichen sucht der gemeinnützige Verein auch in Schwerin und Umgebung geeignete Gastfamilien.

Mit über 600 Gastschülern bietet AFS das größte Gastfamilienprogramm in Deutschland.Wer Lust und Interesse hat, sich mit einem Gastkind die Welt nach Hause zu holen, kann sich bei AFS bewerben. Auch Alleinerziehende und kinderlose Paare sind als Gasteltern willkommen. Wichtig sind Aufgeschlossenheit und die Bereitschaft, sich einem jungen Menschen und seiner Kultur zu öffnen. Dazu braucht es kein großes Haus oder Extrazimmer – ein freies Bett, ein Platz am Tisch und ein offenes Herz genügen, um als Gastfamilie Teil dieser interkulturellen Begegnung zu werden. Betreut werden die Gastfamilien und -schüler während der gesamten Zeit von ehren- und hauptamtlichen AFS-Mitarbeitern in der Region, die die Familien vorbereiten und für alle Fragen und Belange ein offenes Ohr haben.

Weitere Informationen zu AFS und dem Gastfamilienprogramm sind im Internet unter http://www.afs.de/gastfamilie zu finden. Bei Fragen zum Gastfamilienprogramm, steht Frau Gabi Brandt zur Verfügung (Telefon 030 3110286-15 oder gabi.brandt@afs.org).

Über AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.
Die deutsche Jugendaustauschorganisation arbeitet gemeinnützig und ist Träger der freien Jugendhilfe. Die Zentrale sowie ein Regionalbüro haben ihren Sitz in Hamburg; in Berlin, Wiesbaden und Stuttgart gibt es weitere Regionalbüros. Neben dem Schüleraustausch und dem Gastfamilienprogramm ermöglicht AFS (ehemals „American Field Service“) die Teilnahme an Freiwilligendiensten im sozialen, kulturellen und ökologischen Bereich. Der Verein finanziert sich aus den Teilnahme- und Vereinsbeiträgen, durch Spenden, Stiftungsmittel und öffentliche Gelder. Im Jahr 2008 feierte AFS unter der Schirmherrschaft der damaligen Bundesfamilienministerin Dr. Ursula von der Leyen 60-jähriges Jubiläum.

Foto: AFS


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]