„Durchgedreht“ – fantastisches Varieté-Theater in Schwerin

Krystallpalast Varieté Leipzig vom 4. bis 13. Juni 2011 zu Gast im Großen Haus

Künstler des Krystallpalast Varietés Leipzig präsentierten bereits auf dem Theaterfest Anfang Februar ihr Können auf der Großen Bühne des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin und sorgten für Begeisterung bei den rund 1.000 Besuchern. Vom 4. bis 13. Juni 2011 ist das Krystallpalast Varieté Leipzig mit jungen, internationalen Artisten und atemberaubenden Darbietungen in zehn Vorstellungen erneut im Schweriner Theater zu erleben. Der Kartenvorverkauf beginnt am Montag, den 21. Februar 2011.

Herausragende Künstler aus fünf Ländern entführen das Publikum in eine absurde Welt der kleinen Wunder. Statt Pailletten sind anrührend-poetische Momentaufnahmen zu sehen, statt Zirkusposen fesselnde Traumbilder. Alltägliche Gegenstände wie Tische, Stühle, Teller und Becher verwandeln sich sekundenschnell in artistische Requisiten, ein Wohnzimmer wird umfunktioniert zur Bühne, voller Rhythmus und Witz  ein Abend der Überraschungen, der Schillers Satz wieder Leben einhaucht: Der Mensch ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.

Durchgedreht so der Name dieser nahezu wortlosen Show und durchgedreht scheint auch alles im rhythmisch pulsierenden Fluss aus Fantasien, Träumen, witzigen Überraschungen, naiver Alberei oder poetischen Miniaturen. Durchgedreht ist selbst die Wanduhr neben dem stabilen Tisch und dem roten Sofa in dieser Bühnen-Wohngemeinschaft. Eine Künstler-WG: Die Uhr zeigt eine halbe Stunde nach Mittag an, aber die Bohème auf der Bühne schläft noch. Nach und nach schlurfen die Künstler aus fünf Ländern über die Bühne und ermuntern sich zum Leben, bevor ein wahres Feuerwerk der Varietékunst gezündet wird.

Ein ungewöhnlicher Showbeginn, aus dem Regie und Ensemble Stück für Stück mit nahtlosen Übergängen eine Serie skurriler pantomimischer Szenen entwickeln, die von Klängen, Geräuschen oder charakteristischer Musik getragen werden. Liebe und Eifersucht, Zanken und Versöhnen, Konkurrenz und Gemeinsamkeit, modernes Varieté erzählt Geschichten und verschmilzt einzelne artistische Nummern zu einer Ensembleleistung. Dabei gehen die Ingredienzen klassischer Varietékunst keinesfalls verloren  so glänzt das schwedische Duo David & Fofo mit originellen Tischtennisball-Jonglagen von Mund zu Mund und einer kraftvoll-schönen Luftakrobatik am Trapez. Die Sparte der Kontorsionistik  die Kunst des extremen Sich-Verbiegens  präsentiert die Amerikanerin Ember, Emiliano Ferri aus Italien zeigt Balancen auf der instabilen freistehenden Leiter. Highlight sind die belgischen Visual Comedians Les Frères Taquins mit ihrer legendären Nummer der mechanischen Puppe, die ihnen beim Weltzirkusfestival in Paris die Goldmedaille eingebracht hat.

Vorstellungen am: 4. und 11. Juni um 18 und 21 Uhr, 5. 12. und 13. Juni um 18 Uhr sowie 8. bis 10. Juni jeweils 19.30 Uhr 2011 im Großen Haus des Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin

Karten unter: 0385 / 5300  123 oder über kasse@theater-schwerin.de


Produkttipps

Nach oben scrollen