Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

E-Werk-Hof wird zum Spielort für „Sommertheater: Don Quijote“

Premiere der Schweriner Fassung des Mecklenburgischen Staatstheaters am 16. Juni 2017

Bühnenmodell “Don Quijote“ © Mecklenburgisches Staatstheater

Wenn der Sommer 2017 Einzug hält, zieht das Schauspielensemble des Mecklenburgischen Staatstheaters raus und bespielt zum ersten Mal den Hof des Schweriner E-Werks am Pfaffenteich unter freiem Himmel. Das Schauspiel „Don Quijote“ wird ab 16. Juni bis 9. Juli 2017 dort als Sommertheaterproduktion mit Biergartenflair zu erleben sein. Der Vorverkauf für alle 12 Vorstellungen, die jeweils um 20 Uhr beginnen und rund 200 Besuchern Platz bieten, startet am Donnerstag, den 6. April 2017.

„Die Stadtwerke Schwerin stellen dem Mecklenburgischen Staatstheater den E-Werk-Hof ohne zusätzliche Kosten für die Aufführungen zur Verfügung. Ein herzlicher Dank geht hierfür vor allem an den Geschäftsführer der Stadtwerke Dr. Josef Wolf für die spontane und unkomplizierte Zusammenarbeit. Wir freuen uns auf die Aufführungen an lauen Sommerabenden bei schönem Wetter“, so Lars Tietje, Generalintendant und Geschäftsführer des Mecklenburgischen Staatstheaters. „Wir sind gerne dabei, diese besondere Spielstätte des Theaters zu unterstützen und so das wunderbare alte E-Werk noch stärker in das Bewusstsein als gelebter Ort für Kunst und Kultur in unserer Stadt einzubringen“, bestätigt Dr. Josef Wolf.

Bühnenbildner Jan Freese wird auf dem Gelände des Schweriner E-Werks einen Ort schaffen, der viel Raum für die unglaublichen Begegnungen des fahrenden Ritters bietet. Das Publikum nimmt im Biergarten Platz, der Erfrischungen und Snacks anbietet, und in und um den sich die Abenteuer entspinnen. Hecken, Schuppen, Mauern und eine Würstchenbude werden zum Abenteuerspielplatz für Don Quijote und seinen „Waffenträger“ Sancho Pansa, für Riesen, Prinzessinnen, Schankwirte und Zauberer. Jan Freese arbeitete unter anderem am Deutschen Theater Berlin, an die Berliner Volksbühne, am Theater Meiningen, Thalia Theater Halle, Schauspiel Leipzig, Theaterhaus Jena und Theater Bonn. Das Bühnenbild für „Don Quijote“ in der Regie von Katja Wolff ist seine erste Arbeit am Mecklenburgischen Staatstheater.

Regisseurin Katja Wolff bringt viel Erfahrung im Inszenieren von Theater unter freiem Himmel mit. Nach Arbeiten in Berlin, Hamburg, Mannheim, Basel, Bonn, Stuttgart und Mainz stellt sie sich mit der Premiere von „Don Quijote“ am 16. Juni 2017 erstmals dem Schweriner Publikum vor.

Jochen Fahr spielt den Titelhelden, der vom Alltag frustriert beschließt, dass es noch mehr geben muss im Leben. So macht sich der selbsternannte Ritter von der traurigen Gestalt auf den Weg, um für ein „goldenes Zeitalter“ zu streiten, seine Ideale zu verteidigen und die schönste aller Frauen sowie das eine oder andere Königreich zu erobern. Immer an seiner Seite der treue Sancho Pansa (Robert Höller), der so gerne auf einer Insel regieren würde. Ausgerüstet mit viel Literatur und Ehrgefühl kämpft das ungleiche Paar gegen Windmühlen, Weinschläuche und andere Widrigkeiten.

„El ingenioso hidalgo Don Quixote de la Mancha“ von Miguel de Cervantes gilt als eines der wichtigsten Bücher der Weltliteratur, als „erster“ Roman, der eine Vielzahl von Autoren, Malern, Regisseuren und Komponisten inspirierte. Unter ihnen Michail Bulgakow, der aus dem über tausendseitigen Roman eine unterhaltsame und dichte Theaterfassung schuf, die der Schweriner Fassung als Grundlage diente. Hier werden 400 Jahre nach dem Tod von Cervantes die tiefsinnigen und amüsanten Abenteuer des Ritters von der traurigen Gestalt unter freiem Himmel lebendig.

Mit: Hannah Ehrlichmann, Jochen Fahr, Christoph Götz, Vincent Heppner, Robert Höller, Jennifer Sabel und der Statisterie des Mecklenburgischen Staatstheaters

 

Vorstellungen am: 16., 17., 23., 24., 29. und 30. Juni sowie am 1., 2., 6., 7., 8. und 9. Juli 2017 um jeweils 20 Uhr auf dem E-Werk-Hof, Spieltordamm 1, 19055 Schwerin

Kartentelefon: 0385 5300 – 123; kasse@mecklenburgisches-staatstheater.de


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]