Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Ein Brunnen für das Hospiz am Aubach

Spendenaufruf von Norbert Klatt fand großen Anklang

Über die von Norbert Klatt iniziierte Spende freute sich Katy Nülken im Hospiz am Aubach sehr. Foto: maxpress

Schwerin – In der Einladung zu seiner Verabschiedung hatte der ehemalige Geschäftsführer des Nahverkehrs Schwerin (NVS), Norbert Klatt eine ganz besondere Bitte an seine Gäste: Statt Blumen und Geschenke bat er um eine Spende an das Hospiz am Aubach der Sozius Pflege- und Betreuungsdienste Schwerin gGmbH. Diesem Wunsch kamen viele Gäste der Veranstaltung nach und so konnte Norbert Klatt 2.775 Euro an das Schweriner Hospiz übergeben.

Um die gesammelten Spenden an die Einrichtung am Aubach zu übergeben, besuchte Norbert Klatt persönlich das idyllisch gelegene Haus. „Einige meiner Kollegen wurden hier bereits betreut. Deshalb ist mir das Hospiz im Gedächtnis geblieben. Ich finde es wichtig, so eine Einrichtung zu unterstützen, auch wenn es fast ein wenig traurig ist, dass Spenden überhaupt nötig sind”, sagte der ehemalige NVS-Geschäftsführer. Hospizleiterin Katy Nülken stimmte zu: „Wir sind ja schon froh, dass wir nur noch fünf und nicht mehr zehn Prozent des Tagessatzes durch Spenden aufbringen müssen. Wir finden es sehr wichtig, dass auf den Betroffenen selbst keine Kosten zukommen.” Im Hospiz am Aubach sind alle Gäste gleich – egal ob Unternehmer oder Obdachloser, hier sitzen alle an einem Tisch, sagt die Hospizleiterin. Trotzdem wird auf die Wünsche des Einzelnen eingegangen. „Jeder lebt hier so, wie er es gerne mag und kennt”, sagte Katy Nülken. Norbert Klatt hat große Achtung vor der Arbeit der zum Teil ehrenamtlich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. „Man macht sich ja eigentlich wenig Gedanken zu dem Thema. Wenn man sich dann einmal damit beschäftigt, merkt man erst, was zu dieser Arbeit alles dazu gehört”, so Klatt. Diese Arbeit zu unterstützen, sei ihm deshalb ein großes Anliegen gewesen und dass so viele ehemalige Mitarbeiter und Wegbegleiter mitgemacht hätten, freue ihn sehr. 2.775 Euro Spenden waren bei seiner Verabschiedung Ende August zusammengekommen. „Das ist wirklich toll und hilft uns sehr”, sagt Katy Nülken und weiß schon genau, was mit dem Geld passieren soll. „Unser alter Brunnen ist kaputt und es soll ein neuer her. Dann können die Gäste sogar mit dem Rollstuhl ranfahren und die Füße ins Wasser halten. Dazu werden wir noch Ostseesand und Steine rundherum legen. So ist der Brunnen nicht nur etwas Visuelles, sondern auch etwas zum Hineingehen, Anfassen und Fühlen.”

 

maxpress


Ähnliche Beiträge

Einbruch in Getränkemarkt in Schwerin

In der Nacht vom 13.12.2018 zum 14.12.2018 brachen unbekannte Täter in den Getränkemarkt des Einkaufs- und Gewerbezentrum KÖPMARKT in Schwerin ein. In der Folge brachen sie einen Tresor aus der Verankerung und entfernten sich mit dem Diebesgut in unbekannte Richtung. Die Polizei bittet um Mithilfe. Wer Beobachtungen gemacht hat und sachdienliche Hinweise geben kann, wird […]

Einbruch in Friedrichthal

Die Hausbewohner befanden sich mehrere Tage im Urlaub. Als sie am 11.12.18 in den Abendstunden zurückkehrten, gab es ein böse Überraschung. Durch gewaltsames Aufhebeln der Terrassentür verschafften sich Einbrecher Zutritt ins Haus. Sie durchwühlten alle Räumlichkeiten, verschlossene Zimmertüren wurden gewaltsam aufgebrochen. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Vor Ort konnten Spuren gesichert werden. Die Polizei […]

Tödlicher Verkehrsunfall in Schwerin

Am Freitagabend, dem 07.12.2018, kam es gegen 17:00 Uhr in der Hamburger Allee in Schwerin zu einem Verkehrsunfall. Dabei kollidierte ein Pkw Seat aus Schwerin mit einem 74-jährigen Fußgänger. Dieser verstarb noch an der Unfallstelle. Der 39-jährige Fahrzeugführer blieb unverletzt. Dieser war nach ersten Ermittlungen zum Unfallzeitpunkt alkoholisiert. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in unbekannter Höhe. […]