Ein Flügel im Rausch – Franck Thomas Link im Perzina Saal

Solorezital des gefragten Hamburger Pianisten in Schwerin

Es gibt kaum einen, der sie nicht kennt – die „Bilder einer Ausstellung“ von Modest Mussorgski. Der Hamburger Pianist Franck-Thomas Link wird das berühmte Klangfarbenspektakel am Samstag, dem 30. Januar, im Perzina Saal der Schweriner Stadtbibliothek, Wismarsche Straße 144,  aufführen. Der überaus eigenwillige Pianist ist einer, der die Grenzen des Instrumentes auszuloten weiß.
Franck-Thomas Link lässt sich nur schwer in den Klassikrummel einordnen. Seit vielen Jahren auf der Reeperbahn lebend, probt verlassen in einer leer stehenden Fabriketage und geht auch gern mal mit Kapuzenpulli und Turnschuhen auf die Bühne. Er bezeichnet sich selber als alten Großstadtwolf und ist einer, den man auf St. Pauli kennt. Er verabscheut den Personenkult und das Marketing, das heute im Musikgeschäft so präsent ist. Zu seinen Klavierabenden pilgert eine eingeschworene Fangemeinde. Sein Spiel ist geprägt von Expressivität, tiefer musikalische Durchdringung und stupender Virtuosität. Dabei wirkt er bescheiden, beinahe schüchtern. Applaus ist ihm fast schon unangenehm. „Was der Zuhörer hört, ist Werk des  Komponisten und nicht meins. Ich lasse nur seine Musik durch mich sprechen.“, so Link.

Karten: 15/10 Euro – Vorverkauf und Abendkasse:
Stadtbibliothek Schwerin, Tel.: (0385) 5901921 und
E-Mail: service@stadtbibliothek-schwerin.de
Veranstalter: Stadtbibliothek Schwerin und Hamburger Kammerkunstverein

Scroll to Top