Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Einbruch in Friedrichthaler Reihenhaus

Polizei setzt auf Nachbarschaftshilfe

Mitten am Tage warfen Täter die Fensterscheibe der Terrassentür eines Reihenhauses im Moorbrinker Weg mit einem Stein ein. Die Tat geschah am gestrigen Tag, niemand aus der Nachbarschaft hat den Einbruch bemerkt. Erst ein Postzusteller sah die beschädigte Tür und informierte die Polizei. Der oder die Täter entwendeten nach ersten Erkenntnissen ein Fernsehgerät. Der Sach- und Stehlschaden lässt sich in den meisten Fällen ersetzen. Die Verletzung der Intimsphäre durch das gewaltsame Eindringen in den Wohnbereich ist wesentlich schwerer zu ertragen. Die Polizei setzt neben der technischen Vorbeugung zum Schutz des Eigentums auch auf aufmerksame Nachbarn: „Sofern ihnen eine Situation ungewöhnlich vorkommt, rufen sie per Notruf 110 sofort die Polizei!“

ots

 

 


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]