Einheitspreisverleihung in Schwerin

Lütke Daldrup: Bürgerschaftliches Engagement ist eine Säule der Gesellschaft

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum Tag der deutschen Einheit wurden heute in Schwerin die diesjährigen Einheitspreise verliehen. In Vertretung des Schirmherren, Bundesminister Wolfgang Tiefensee, überreichte der Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Engelbert Lütke Daldrup den „Einheitspreis 2007“ in der Kategorie „Projekte“: „Aktives bürgerschaftliches Engagement ist heute wichtiger denn je, es ist eine wichtige Säule unserer Gesellschaft. Sie haben mit Ihren ehrenamtlichen Aktivitäten demonstriert, wie so etwas praktisch funktioniert!“

Der von der Bundeszentrale für politische Bildung ausgelobte „Einheitspreis-Bürgerpreis zur Deutschen Einheit“ wird in diesem Jahr zum sechsten Mal verliehen. Ausgezeichnet werden Bürger und Projekte, die sich aktiv und zukunftsorientiert für die deutsche Einheit engagieren. Das Leitthema für die Projekte lautet in diesem Jahr „Sport verbindet“.

Aus insgesamt 161 Vorschlägen hatte die Jury insgesamt sechs Gewinnerinnen und Gewinner ausgewählt, darunter drei Sport- und Kulturprojekte: Das Begegnungsprojekt „Großer Grenzverkehr“ mit Akteuren aus Ost und West gemeinsam mit jungen Menschen aus englischsprachigen Ländern, das Projekt „History Trekking“ in dem Jugendliche sich auf eine historische Spurensuche beiderseits der ehemaligen innerdeutschen Grenze begeben und die „Sportfreunde Hammergrund“, eine multikulturelle Sportvereinigung der TU Ilmenau.

In seiner Laudatio würdigte Lütke Daldrup die Einbindung ausländischer Mitbürger: „Die Siegerprojekte praktizieren Integration im Kleinen wie im Großen. Dies fördert Akzeptanz, Toleranz und Weltoffenheit und weist weit über den innerdeutschen Horizont hinaus.“


Produkttipps

Nach oben scrollen