Entscheidung am Mittwoch: Wer erreicht das Halbfinale?

Suhl rang den SSC im ersten Spiel der Play off bereits nieder

Der Schweriner SC oder der VfB Suhl – das ist hier die Frage. Suhl hatte im ersten Spiel der Play off den SSC nach unglaublichen 141 Minuten mit 3:2 niedergerungen. Dramatik pur lieferte das Fünfsatz-Spiel, dessen Tiebreak in Suhl als epische Schlacht beschrieben wurde. Deshalb herrscht in Suhl immer noch ausgelassene Freude über das gewonnene Spiel, während die Mannschaft von Teun Buijs in Schwerin nicht ganz ohne Handicap wieder an die Vorbereitungsarbeit für das nächste Play off-Spiel ging. Denn am Mittwoch, 19 Uhr, wird in der Schweriner Arena zum Halali geblasen mit einer hoffentlich gelben Wand der eigenen Fans. Suhl rechnet sich zwei Chancen aus. Gewinnt der VfB auch dieses Spiel, ist die Sache für den SSC gelaufen. Verliert Suhl, steht es nach Siegen 1:1. Dann entscheidet ein zusätzlicher Satz bis 15. Auch der SSC hat zwei Chancen, steht aber unter dem Druck, das Spiel gewinnen zu müssen, um im Meisterschaftskampf noch ein Wörtchen mitreden zu können. Das Schweriner Team hat in dieser Saison mehrfach bewiesen, dass es Drucksituationen wegstecken kann. Wenn dann auch noch die kleinen Fehler auf ein Minimum reduziert werden können, stehen die Aussichten für den Pokalgewinner gar nicht so schlecht. Das spielerische Potential ist vorhanden und auch die Überzeugung, dass man es packen kann.

Wolfgang Schmidt


Produkttipps

Nach oben scrollen