Erich Kästner – lieber Sohn und bitterer Satiriker

„Es gibt nichts Gutes außer: Man tut es“ – erfahren wir bei Erich Kästner zu „Kurz und bündig“(1948). Also gehen wir ans Werk und werfen einen Blick in das widerspruchsvolle Leben des Erich Kästner und erinnern uns seines lyrisch-witzigen und sarkastisch-provozierenden Tones.

Seine Lebensjahre 1899-1974 wi-derspiegeln die wichtigsten Etappen der deutschen Geschichte des 20.Jahrhunderts, welche der Autor pfiffig und flüssig, aber auch bitterböse und bissig beschreibt. Die sprachlichen Klänge erinnern an Heinrich Heine und Kurt Tucholsky. Was hielt Erich Kästner vom 3. Reich? Wie erging es ihm in beiden Weltkriegen? Wie betrachtete er den Alltag? Was hielt er von Politik? Der unterhaltsame und informative Abend soll Antworten finden helfen.

Liane Römer, 1944 in Böhmen geboren, wuchs in der ländlichen Gegend des Fläming auf und studierte später an der Universität Rostock Germanistik und Anglistik. Seit 1965 lebt sie in Mecklenburg. Sie unterrichtete an der Realschule (damals Polytechnische Oberschule) Picher, Kreis Hagenow, und am Gymnasium (Fachgymnasium der Beruflichen Schule Wirtschaft und Verwaltung) Schwerin. Ihre Liebe gilt der Literatur und der Kunst. Sie gründete einen Literaturclub an der Seniorenakademie in Schwerin sowie einen Literatur-Salon in Pinnow. Für den Kunst- und Heimatverein Pinnow gestaltet sie Literaturabende.

Der Eintritt ist frei, jedoch wird ein kleiner Unkostenbeitrag erwartet.
(Veranstalter: Deutsch-Britische Gesellschaft)

Wann: 11.12.2007 20:00 – 22:00

Wo: Schleswig-Holstein-Haus, 19055 Schwerin Schelfstadt

Infos: Schleswig-Holstein-Haus
Puschkinstr. 12
19055 Schwerin
0385 5555-27, -24, -25


Produkttipps

Nach oben scrollen