Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Ermittlungserfolg im Missbrauchsfall

DNA-Probe überführt 41-jährigen Schweriner – Der Beschuldigte wird heute dem Haftrichter vorgeführt

Die Staatsanwaltschaft Schwerin hat heute beim Amtsgericht Schwerin Haftbefehl gegen einen 41 Jahre alten Mann aus Schwerin beantragt. Der Beschuldigte wird verdächtigt, am 15.12.2015 einen 11-jährigen Jungenauf dem „Vulkan“-Spielplatz am Franzosenweg schwer sexuell missbraucht zu haben.

Rückblick: Am Morgen des besagten Tages hatte der Täter den Jungen, der sich auf dem Weg zur Schule befand, in der Herrmannstraße, Höhe Gartenstraße angesprochen und sich unter Vorzeigen eines falschen Dienstausweises als Polizeibeamter ausgegeben. Er forderte den Minderjährigen auf, ihn zu einem vorgetäuschten Drogentest in den Schlossgarten zu begleiten. Dort würden angeblich Kollegen in einem Zelt warten und den Test durchführen. Im Vertrauen auf den Wahrheitsgehalt der Angaben folgte ihm der Junge. Auf dem „Vulkan“-Spielplatz vergewaltigte der Täter das Kind schließlich unter Anwendung von Drohungen und körperlicher Gewalt.

Seither lief die Fahndung nach dem Mann auf Hochtouren. Doch bislang konnten weder die umfangreichen Recherchen der Kriminalpolizeiinspektion Schwerin noch die öffentliche Tätersuche mittels Phantombild sowie Fernsehaufruf in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY… ungelöst“ den Mann überführen. Wie die Staatsanwaltschaft heute bekannt gab, führten nun die am Tattag gesicherten Mobilfunkdaten zum Erfolg. Diese wurden von der eigens für die Tätersuche eingerichtete, 10-köpfige Ermittlungsgruppe ausgewertet. Zahlreiche männliche Schweriner wurden daraufhin zur Abgabe einer DNA-Probe aufgefordert. „Ein Abgleich der am Tatort sowie bei dem Kind gesicherten DNA-Spuren hat zu einer Übereinstimmung mit der in diesem Zusammenhang freiwillig durch den Beschuldigten abgegebenen Speichelprobe geführt“, so Pressesprecherin Claudia Lange.

Der Beschuldigte wird noch heute dem Haftrichter beim Amtsgericht Schwerin vorgeführt. Die Anklagepunkte lauten: Verdacht auf schweren sexuellen Missbrauch von Kindern, Vergewaltigung, Körperverletzung, Amtsanmaßung sowie versuchte Nötigung.

 

red

Ähnliche Beiträge

Einbruch in Getränkemarkt in Schwerin

In der Nacht vom 13.12.2018 zum 14.12.2018 brachen unbekannte Täter in den Getränkemarkt des Einkaufs- und Gewerbezentrum KÖPMARKT in Schwerin ein. In der Folge brachen sie einen Tresor aus der Verankerung und entfernten sich mit dem Diebesgut in unbekannte Richtung. Die Polizei bittet um Mithilfe. Wer Beobachtungen gemacht hat und sachdienliche Hinweise geben kann, wird […]

Einbruch in Friedrichthal

Die Hausbewohner befanden sich mehrere Tage im Urlaub. Als sie am 11.12.18 in den Abendstunden zurückkehrten, gab es ein böse Überraschung. Durch gewaltsames Aufhebeln der Terrassentür verschafften sich Einbrecher Zutritt ins Haus. Sie durchwühlten alle Räumlichkeiten, verschlossene Zimmertüren wurden gewaltsam aufgebrochen. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Vor Ort konnten Spuren gesichert werden. Die Polizei […]

Tödlicher Verkehrsunfall in Schwerin

Am Freitagabend, dem 07.12.2018, kam es gegen 17:00 Uhr in der Hamburger Allee in Schwerin zu einem Verkehrsunfall. Dabei kollidierte ein Pkw Seat aus Schwerin mit einem 74-jährigen Fußgänger. Dieser verstarb noch an der Unfallstelle. Der 39-jährige Fahrzeugführer blieb unverletzt. Dieser war nach ersten Ermittlungen zum Unfallzeitpunkt alkoholisiert. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in unbekannter Höhe. […]