Eröffnung Entwicklungspolitische Tage

Boniface Mabanza ruft zu „ungewöhnlichen Allianzen“ auf

Boniface Mabanza bei der Eröffnung der Entwicklungspolitischen Tage. (Foto:  (c) Hilke Nickel)Schwerin. Bei der Eröffnung der Entwicklungspolitischen Tage am Montagnachmittag im Schweriner Schleswig-Holstein Haus forderte Dr. Boniface Mabanza seine Zuhörer auf, in ihrer Arbeit „ungewöhnliche Allianzen“ zu wagen und die Trennung zwischen unterschiedlichen Bereichen bürgerschaftlichen Engagements zu überwinden. Mabanza arbeitet bei der Kirchlichen Arbeitsstelle Südliches Afrika und hielt einen Inputvortrag zur Eröffnung der Veranstaltungsreihe unter dem Titel „Ihr Einsatz bitte! Engagement und Bürger*innenrechte“ mit 114 Veranstaltungen von 40 Initiativen und Vereinen an 23 Orten in Mecklenburg-Vorpommern.

Mabanza sagte er setze große Hoffnungen in lokale Bewegungen. Er sprach unter anderem die Flüchtlingsbewegungen der vergangenen Wochen an und sagte, er hoffe, dass die Krise auch als Chance gesehen werde. Mehr denn je gehe es darum, „die wirtschaftlichen, rechtlichen und staatlichen Rahmenbedingungen so zu verändern, dass überall auf der Welt ein gutes Leben möglich ist“. Speziell müsse großen Konzernen und Interessengruppen mit kreativem Protest entgegengetreten werden – auch auf der lokalen Ebene.
„Vieles von dem, was Sie sagen ist bestärkend für die Arbeit unserer Gruppen und Vereine“, sagte Patrice Jaeger vom Eine-Welt-Landesnetzwerk Mecklenburg-Vorpommern, das die Veranstaltungsreihe koordiniert, im Anschluss an den Vortrag.

Die Entwicklungspolitischen Tage: Drei Wochen im November zum Zuschauen, Mitreden – und Mitmachen. Aktionstage, Mitmachtheater, das Ausprobieren neuer Protestformen, Diskussionsrunden laden dazu ein, eigene Antworten und Handlungsansätze zu entwickeln.

Der Umfang der Veranstaltungsreihe ist außergewöhnlich und ihre Struktur ist besonders: An der Konzeption und Umsetzung des Projektes sind mehr als 40 Vereine und Initiativen in Mecklenburg-Vorpommern beteiligt, die Landeskoordination liegt beim Eine-Welt-Landesnetzwerk Mecklenburg-Vorpommern. Das Bundesministerium für Entwicklung, der Kirchliche Entwicklungsdienst der Nordkirche, die Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung und die Stiftung Nord-Süd-Brücken finanzieren das Projekt.

alle Veranstaltungen unter: www.eine-welt-mv.de/ep-tage-2015

 

Text: Andrea Krönert

Zuletzt aktualisiert am 4. Oktober 2022 um 01:30 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top