Erster Kunstlauf-WM-Titel für „Meck-Pomm“ !

WM-Gold-Premiere für M-V dank Robin Szolkowy …

Mit Ausstrahlung, Anmut und Kampfgeist konnte das deutsche Eis-Duo Aljona Sawtschenko und Robin Szolkowy das schier Unmögliche realisieren und nach dem etwas unglücklich verlaufenen Kurzprogramm noch den WM-Titel im Paarlaufen erringen.

Szolkowy/SawtschenkoVor rund 8200 Zuschauern liefen die Zwei eine anspruchsvolle und choreographisch sehr überzeugende Kür nach der Musik aus dem „Cirque du Soleil“ und fingen damit die bis dato führenden Chinesen Zhang Dan sowie Zhang Hao noch ab.
 
Mit dem WM-Gold von Göteborg schaffte der gebürtige Greifswalder Robin Szolkowy (28 Jahre) eine Premiere für unser Bundesland.

Erstmals gelang es einer Eiskunstläuferin bzw. einem Eiskunstläufer aus M-V, eine Goldmedaille bei einer WM im Eiskunstlaufen zu erkämpfen.
Zuvor hatte ein Rostocker dieses Unterfangen knapp verfehlt. Rolf Oesterreich wurde mit seiner Partnerin Romy Kermer 1975/76 jeweils zweimal Vize-Weltmeister.

in Göteborg: Szolkowy/SawtschenkoDie Kür bei den WM 2008 in Göteborg hatte hingegen ihre eigene Dramatik. Eigentlich wirkte das deutsche Traum-Paar sehr sicher, aber für einen Moment stockte den Fans der Atem – als die Beiden beim dreifachen Salchow zu Fall kamen …

„Den Bruchteil einer Sekunde, beim Salchow, zweifelte ich. Aber ich war sofort wieder da. – Erst am Ende wird die Rechnung gemacht !“, meinte der 28jährige Greifswalder, der für Chemnitz startet, nach dem Mißgeschick.

Für seine Partnerin Aljona Sawtschenko ging mit dem Titel „ein Kindheitstraum in Erfüllung, den sie bei Olympia 2010 in Vancouver gern wiederholen möchte“.

WM-Interview: Szolkowy/SawtschenkoAuch Trainer Ingo Steuer, der mit seiner Partnerin Mandy Wötzel vor 11 Jahren, 1997, für das letzte deutsche Paarlauf-WM-Gold gesorgt hatte, zeigte sich von seinen Schützlingen begeistert, nachdem er – nach dem nicht fehlerfreien Kurzprogramm – mit seinem Duo noch gehadert hatte.

„Es war einfach klasse, dass die Schweden die deutsche Hymne `live` sangen. Das war ein richtiges geiles Gefühl !“, meinte ein bewegter Ingo Steuer nach der Siegerehrung im Scandinavium in Göteborg.

Für die Überraschung des Abends sorgte das kanadische Paar Jessica Dube und Bryce Davison, die mit ihrer einfühlsamen und sehr emotionalen Kür der Konkurrenz (fast) den Rang abliefen und verdient zu Bronze-Ehren kamen.

Für Olympia 2010 in Vancouver dürfte das kanadische Paar ein ernsthafter Mitbewerber um Olympia-Gold sein.

Die chinesischen Duos konnten mit ihren Kür-Darbietungen in Göteborg nicht völlig überzeugen. Zu viel Sportlichkeit und zu wenig künstlerischer Ausdruck – aber bei Olympia 2010 kann sich das ja noch ändern.

Für den deutschen Eiskunstlaufsport war der Titelgewinn von Szolkowy/Sawtschenko der 13. (volle) WM-Triumph im Paarlaufen; 1911 hatte das deutsch-finnische Duo Ludowika Eilers/Walter Jakobsson einen gemeinsamen WM-Titel für Finnnland/Deutschland im Paarlauf gewonnen.

Und bei der WM-Premiere 1908 gab es ebenfalls einen deutschen WM-Sieg im Paarlauf durch Anna Hübler/Heinrich Burger.
Spitzenreiter bei den WM-Titeln im Paarlauf bleibt aber Russland mit 32 Goldmedaillen !

Für Robin Szolkowy und Aljona Sawtschenko geht aber eine excellente Saison zu Ende: Neben dem WM-Titel gab es auch EM-Gold, den Sieg im Gesamt-Grand Prix und natürlich die deutsche Meisterschaft !

Robin und Aljona – auch für Olympia in Vancouver die großen Favoriten !

Marko Michels

Autogrammfoto Szolkowy/Sawtschenko

Fotos: M.M. – Eurosport/TV

Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:51 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top