„Excellence-Konzert“ im Konservatorium

8. Veranstaltung der Reihe „KON-Takte“ 2015

Hannah Knöspel (Foto: privat)Beim Excellence-Konzert am Freitag, dem 16. Oktober 2015 stellen die talentiertesten jungen Schülerinnen und Schüler des Konservatoriums Schwerin die für ihr Alter außergewöhnlichen musikalischen Ausdrucksmöglichkeiten unter Beweis und versprechen damit einen hohen Kunstgenuss. Sie sind Mitglieder der Studienvorbereitenden Abteilung am Konservatorium und werden parallel in der young academy rostock ausgebildet, dem Internationalen Zentrum für musikalisch Hochbegabte an der Hochschule für Musik und Theater Rostock. Mittlerweile profitieren 12 von den etwa 1500 Schülerinnen und Schülern des Konservatoriums Schwerin von dieser individuellen und zusätzlichen Spitzenförderung. 6 von ihnen sind bereits Jungstudenten und zum Teil Stipendiatinnen verschiedener Stiftungen. Auf dem Programm stehen Werke u. a. von Johann Sebastian und Carl Philipp Emanuel Bach, Gaetano Donizetti, Camille Saint-Saëns, Charles Dancla, Carl Reinecke, Édouard Nanny, Brian Hode, Antonín Dvořák für Gitarre, Kontrabass, Violine, Violoncello, Jazzklavier und Querflöte.
.
Die Veranstaltung am Freitag, dem 16. Oktober 2015 beginnt um 19:00 Uhr und findet im Brigitte Feldtmann Saal des Konservatoriums Schwerin in der Puschkinstraße 6 statt. Der Eintritt kostet 5,- € (3 €). Kartenreservierungen nimmt das Konservatorium jederzeit per E-Mail unter dsemlow@schwerin.de und unter 59 127 48 entgegen.

Hintergrund:

Einige der Mitglieder der Studienvorbereitenden Abteilung sind bereits Stipendiatinnen der Oscar und Vera Ritter-Stiftung, der Horst-Rahe-Stiftung, der Deutschen Stiftung Musikleben, der Jürgen Ponto-Stiftung sowie der Marie Luise Imbusch-Stiftung und haben den Nachwuchsförderpreis des Landes Mecklenburg Vorpommern 2014 und 2015 – Juveni Praemio – erhalten. Von 1990 bis heute wurden 100 Absolventinnen und Absolventen des Konservatoriums an Musikhochschulen aufgenommen oder haben einen musiknahen Beruf erlernt. Viele von ihnen sind mittlerweile renommierte Orchestermusikerinnen und -musiker geworden oder lehren bereits selbst. Stellvertretend seien hier der Konzertmeister des Staatskapelle Berlin Thorsten Rosenbusch, die Solocellisten des Leipziger Gewandhauses Veronika Wilhelm und Jürn Jakob Timm sowie Matthias Bäcker (Oboe) – Professor an der Musikhochschule „Franz Liszt“ in Weimar genannt.

Christina Lüdicke


Produkttipps

Nach oben scrollen