Extremsportler Michael Kruse im Interview

Über vergangene und kommende Highlights


Das letzte Jahr stand völlig im Zeichen des Sports, bei einer Vielzahl von Veranstaltungen gab es große Siegern und überraschende Gewinner und immer wieder standen deutsche Athleten im Fokus der Öffentlichkeit. Stark war z.B. wieder Diskus-Recke Robert Harting bei seinem EM-Titel in Zürich und grandios die deutsche Fußball-Nationalmannschaft mit ihrem WM-Sieg in Brasilien. Großartig auch der Weltmeister-Titel von Aline Focken im Ringen oder der Fed Cup-Finaleinzug der deutschen Tennis-Damen um Andrea Petkovic & Co..

Eine der größten Überraschungen des Winters 2014 war wohl die Skispringerin Carina Vogt, welche die olympische Premiere des Frauen-Skispringens in Sotschi für sich entschied. Sehr beeindruckend waren auch die Leistungen der alpinen Ski-Queen Maria Höfl-Riesch, die ihren beiden Olympia-Goldmedaillen von 2010 noch eine weitere hinzu fügte.

Ein Aktiv-Posten in Sachen Extremsport ist seit Jahren der Schweriner Michael Kruse, der im letzten Jahr einige Herausforderungen meisterte und auch 2015 wieder viel vor hat.

5 Fragen an Michael Kruse

“ Hauptziel ist die 70.3 WM im August in Österreich …

Michael Kruse (Archivfoto: Marko Michels)Frage: Das Sportjahr 2014 ist Historie. Wie verlief für Sie das Sportjahr 2014, Herr Kruse?

Michael Kruse: Ich bin sehr zufrieden mit meiner Saison. Angefangen vom vierten Platz als erstes Vierer-MV-Team beim härtesten Radrennen der Welt über 4800 Kilometer von der West- zur Ostküste der Vereinigten Staaten – mit einem tollen Team um den Olympiasieger im Team-Sprint Stefan Nimke, den Vize-Weltmeister im Cross-Duathlon Dennis Kruse, dem mehrfachen deutscher Meister bzw. Europameister im Sprint Daniel Rackwitz und meiner Wenigkeit als Triathlet und Extremsportler.

Außerdem konnte ich mich im Jahr 2014 für die 70.3 Weltmeisterschaft 2015 in Zell am See (Österreich) mit meinem Sohn Dennis Kruse qualifizieren.

Frage: Welche Sport-Events, bei denen Sie „nur“ zusahen, begeisterten Sie 2014? Wer waren Ihre Sportlerin und Ihr Sportler des letzten Jahres?

Michael Kruse: Natürlich die Fußball-WM. Deutschland ist das vierte Mal verdient Weltmeister geworden. Da bin ich Patriot und zudem zolle ich meinen höchsten Respekt den Raelerts (den beiden Rostocker Triathlon-Brüdern – red.Anm.) – Andi und Micha!

Frage: Wie haben Sie den Jahreswechsel, Silvester/Neujahr, verbracht – eher sportlich oder eher passiv?

Michael Kruse: Eine „Pflichtveranstaltung“ für mich ist der traditionelle Silvesterlauf in Schwerin über acht Kilometer. Danach kaufte ich beim Fischer in Schwerin-Mueß Fisch für den Abend in gemütlicher Familien-Runde, am späten Abend ging es ins Schweriner „Bolero“ zum Tanzen und dort begrüßten wir auch das neue Jahr 2015.

Frage: Welche sportlichen Ziele haben Sie für 2015?

Michael Kruse: Hauptziel ist die 70.3 WM im August in Österreich. Viele kleinere Aufbauwettkämpfe werden sicherlich noch mit dabei sein.

Frage: Welche Sport-Events werden Sie 2015 in M-V wieder organisieren?

Michael Kruse: Da gibt es einige: Den traditionellen 10.Schweriner Nachtlauf am 9.Mai 2015 (www.schwerin-nachtlauf.de), den internationalen Schweriner Schlosstriathlon am 28.Juni 2015 (www.trsportschwerin.de ), das 11.Schweriner Langstreckenschwimmen am 9.August 2015( www.schweriner-langstreckenschwimmen.de) und ein neues Event am 27.September 2015 mit dem 1.Schweriner-Seen-Jedermann-Radrennen. Dieser Wettkampf wird Ende Januar 2015 online sein.

Vielen Dank und maximale Erfolge 2015!

Marko Michels

Urlaub in Schwerin
Urlaub in Schwerin*
von GamePvP
Preis: € 0,99 Mehr Info: Amazon* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Barschalarm am Strökanal
Preis nicht verfügbar Mehr Info: Amazon* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:49 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top