Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

FCM Junioren sind Futsal Landesmeister

Entscheidung brachte das 6m-Schießen

Was für ein Triumph… Die 2004er holen den Landesmeisterpokal in Warnemünde in einem an Spannung kaum zu überbietenden Finale gegen die U13 des FC Hansa Rostock und qualifizieren sich somit für die NOFV-Hallenmeisterschaften am 19.02.2017 in Brandenburg.

Die D 1 – Junioren des FC Mecklenburg Schwerin sind Futsal–Landesmeister
Foto: © FCM Schwerin

Die Gruppenphase bestritt die D1 gegen die SG Bargeshagen/Parkentin, die U12 des FC Hansa Rostock und gegen den VFC Anklam. Im ersten Gruppenspiel gegen die SG Bargeshagen/Parkentin ließen die FCM-Jungs nichts anbrennen und siegten klar und deutlich mit 5:0. Die U12 vom FC Hansa Rostock hielt dann doch etwas besser dagegen. Beim Zwischenstand von 2:2 drückte der FCM aber nochmal auf’s Tempo und Joni sowie Matti schossen ihre Mannen nach zwei sehenswerten Angriffen zum völlig verdienten 4:2 Sieg. Mit dem VFC Anklam hatte man es beim weiteren 5:0 Erfolg dann wieder etwas leichter und die fußballerische Überlegenheit spiegelte sich im Ergebnis wieder.

In der anderen Gruppe setze sich die U13 des FC Hansa Rostock verlustpunktfrei durch und mit Platz 2 zog die D 2 unseres Vereins ebenfalls in das Halbfinale ein, so dass die Halbfinalpaarungen lauteten: „FC Mecklenburg Schwerin D1“ vs. „FC Mecklenburg Schwerin D2“ sowie „FC Hansa Rostock U13“ vs. „FC Hansa Rostock U12“.

Gegen den eigenen jüngeren Jahrgang ließ sich die D1 keinen Druck auflegen, im Gegenteil: die Jungs spielten extrem fokussiert, frisch und frei auf und stellten mit einer raschen 3:0-Führung die Zeichen auf Finaleinzug. Am Ende stand ein ungefährdeter 4:0-Sieg zu Buche. Bevor es zum großen Show-Down kam, trumpften die 2005er vom FC Mecklenburg Schwerin noch einmal auf und besiegten im 6m-Schießen die U12 des FC Hansa Rostock, die ihrer U13 im Halbfinale ebenfalls unterlegen waren. Damit wiederholten die 2005er den Erfolg ihrer Vorgänger aus dem Vorjahr. In diesem Jahr standen ihre Vorgänger nun im Finale und wie im kleinen Finale 8Spiel um Platz 3) des Vorjahres war der 2004er Jahrgang vom FC Hansa Rostock der Gegner.

Die Gelb-Roten vom FCM gerieten im Finale schnell in Rückstand, legten dann jedoch erst so richtig los. Man war die bessere Mannschaft in diesem Finale, investierte enorm viel und hätte dem 1:1-Ausgleich durch Matti eigentlich noch den Siegtreffer in der normaler Spielzeit folgen lassen müssen. Spätestens als Matti’s Abschluss kurz vor Schluss an den Innenpfosten klatschte, hätte man den Siegtreffer verdient gehabt. Ein irres Finale mit enorm viel Tempo welches schlussendlich seine Entscheidung im 6m-Schießen fand. Und das wurde genauso irre. Als der nummerisch letzte der drei Schützen von Hansa antrat, musste er nur treffen um Hansa den Pott zu sichern, doch Kili parierte den Schuss glänzend und Becki blieb im Anschluss cool und verwandelte sicher; Verlängerung auch im 6m-Schießen.

Matti verwandelte auch seinen zweiten Schuss sicher und auch die beiden Hansa-Spieler brachten ihren zweiten Versuch wiederholt platziert im Tor unter. Nun war wieder Joni dran, der beim ersten Schuss scheiterte. Voller Überzeugung jagte er die Kugel dieses Mal in die Maschen und der Druck lag wieder bei Hansa. Wie schon im Spiel bei einem 10m-Schuss als auch beim ersten 6m-Versuch konnte Kili den Schuss vom Hansa-Schützen wieder abwehren. Nun war der FCM im Vorteil und Becki wusste diesen Vorteil mit einer auffälligen Selbstverständlichkeit zu nutzen. Nach seinem Treffer ließen die Jungs ihren Jubel freien Lauf und hatten den ersten großen Lohn ihrer fleißigen Arbeit in dieser Saison sicher.

 

FCM D1: Kili, Matti, Becki, Joni, Ossi, Finni, Schmali, Pepé, Nils und Trumpi in Warnemünde aber auch Lenny, Hugo und Max, die bei der souveränen Vorrunde in Ludwigslust dabei waren, sorgten für den Landesmeistertitel.

Trainerfazit Martin Mroß:
„Ich bin unglaublich stolz auf meine Mannschaft. Über das gesamte Turnier waren die Jungs unglaublich konzentriert und fokussiert. Besonders Tor 3 und 4 im Spiel gegen die U12 vom FC Hansa waren nahezu perfekt gespielt. Es ist unglaublich wie viele Rückschläge die Jungs im Finale verkraften mussten. Der Rückstand in der regulären Spielzeit, gefolgt vom Rückstand im 6m- Schießen. Es spricht für den überragenden Zusammenhalt in dieser Mannschaft all das wegzustecken und das Spiel schlussendlich komplett zu drehen. Ich glaube am Ende sind wir ein absolut verdienter Turniersieger.“

Arne Dankert

Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]