Februar-Highlight 2008: Die Motorrad-Ausstellung in Schwerin

Traditionelle Veranstaltung dürfte zahlreiches Publikum finden …

Am 16. und 17.Februar kommen die Fans des Motorsportes in der Schweriner Sport- und Kongreßhalle wieder auf ihre Kosten.

Traditionell findet ja mittlerweile jährlich im zweiten Monat des Jahres die „Motorrad-Ausstellung“ statt, auf der u.a. die neuesten Maschinen, aktuelle motorsportliche Trends, Zubehör, Shows und auch Oldtimer gezeigt werden.

Schwerin ist ja faktisch eine Hochburg des Motorsportes.

Vor fast 85 Jahren gründete sich hier der „Schweriner Motorrad-Club von 1924“.
 
Noch im Gründungsjahr veranstaltete der „SMC“ die Klubmeisterschaft von Mecklenburg, für die der Großherzog ab 1925 einen Wanderpokal stiftete.

Persönliche Querelen im Vorstand des „SMC“ sowie Unstimmigkeiten mit dem Großherzog über die Vergabe seines Wanderpokals führten zur Auflösung des „Schweriner Motorrad-Clubs von 1924“ im Jahr 1929; dessen Funktionen übernahmen noch im gleichen Jahr – 1929 – die in Schwerin neu gegründeten Motorradsport-Vereine „Motorsport-Club“, der die meisten ehemaligen Mitglieder des „SMC“ an sich binden konnte, sowie der „Schweriner Automobil-Club e.V. / Ortsgruppe des A.D.A.C.“ , der zahlreiche neue motorradsportbegeisterte Schweriner in seinen Reihen hatte.

Bis 1933 fanden alljährlich die mecklenburgischen Motorrad-Meisterschaften um den Wanderpokal des Großherzogs unter der „Obhut“ des „Schweriner Automobil-Clubs“ statt.

Doch Motorräder sind nicht nur etwas für vermeintlich „harte Jungs“. Auch die „Frau von heute“ hat „Geschmack“ an der „Faszination Motorrad“ gefunden.

Katja PoensgenSo ist die 31jährige Katja Poensgen die einzige Motorrad-Rennfahrerin, die in der Klasse bis 250-cm³ bei einem WM-Lauf in die Punkteränge fuhr.

Im italienischen Mugello erkämpfte sie vor sieben Jahren dort den 14.Platz.
Poensgen gewann 1995 den „Junior Cup“ und wurde ebenfalls „ADAC Juniorsportler“.

Drei Jahre später wurde die attraktive „Motorsport-Amazone“ Siegerin der „Supermono-EM“; 1999 gab es Platz 1 beim „Daytona Grand Prix Singles Championship Cup“. 2001/2003 war Katja Poensgen dann WM-Teilnehmerin.
 
Leider beendete sie 2004 ihre Motorsport-Laufbahn zugunsten eines Jobs als Motorsport-Moderatorin.

Aber sie bewies, dass eine Frau durchaus „auf der Überholspur“ sein kann …

Vielleicht findet sich auf der diesjährigen Motorrad-Ausstellung in Schwerin ja ihre Nachfolgerin ?!

Marko Michels

Autogrammkarte S.P.

Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:51 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top