Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Fraktion “Unabhängige Bürger” zu Gast beim Nahverkehr

Im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe „UB-vor-Ort“ hatte die Fraktion “Unabhängige Bürger” ihre sachkundigen Einwohner und Ortsbeiratsmitglieder zu einem Informationsbesuch bei der Nahverkehr Schwerin GmbH eingeladen.

Die Unabhängigen wollten sich vor Ort ein umfassendes Bild von dem Unternehmen machen und mit der Geschäftsleitung ins Gespräch kommen. Hintergrund des Besuches waren auch die bislang erfolgreichen Bemühungen der Fraktion, die Fahrpreise für Schüler und Auszubildende stabil niedrig zu halten.

Geschäftsführer Norbert Klatt gab den rund 30 Teilnehmern einen detaillierten Bericht über die wechselvolle Geschichte und aktuelle Entwicklungen des Nahverkehrs Teil der UB-Fraktion mit Prokurist Lothar Matzkeit in der Hallein Schwerin. Während Prokurist Lothar Matzkeit im Anschluss daran die technisch Interessierten der Fraktion über das Betriebsgelände führte und in den Werkstatthallen Abläufe erläuterte, wurden im Verlauf der weiteren Diskussion auch Fragen der Parkraumbewirtschaftung eingehend diskutiert. Neu und ungewöhnlich war für die Fraktion die Erkenntnis, dass das von der Stadtvertretung beratene „Parkkonzept Innenstadt“ nicht unter Beteiligung des Nahverkehrs erstellt worden war. „Der Nahverkehr bewirtschaftet den öffentlichen Parkraum in Schwerin, wird aber in konzeptionellen Fragen nicht eingebunden. Das ist für uns ein grundlegender Verfahrensmangel und hat dazu beigetragen, unsere Ablehnung zum Parkkonzept zu untermauern“, sagte Fraktionsvorsitzender Silvio Horn.

UB-Fraktion beim Vortrag Norbert KlattDurchaus konträr wurde auch diskutiert, wie das Parken in der Stadt ausgestaltet werden soll. „Grundsätzlich sind wir hier anderer Meinung als der Nahverkehr, dass nämlich nicht allein über kostenpflichtige Parkplätze oder Verbotszonen das Parken gesteuert werden sollte. Wir erwarten vom Nahverkehr auch, dass er mit seinen Angeboten mehr wirtschaftliche Anreize für die Einpendler schafft und nicht allein darauf hofft, dass der Autofahrer irgendwann von allein bei ihm landet“, sagte Frank-Peter Krömer, Mitglied im Ausschuss für Bauen und Verkehr.
Lob gab es für den Nahverkehr für die behindertengerechte Ausgestaltung der Beförderungsmittel und Haltstellen. Angelika Stoof, UB-Vertreterin im Behindertenbeirat, bewertete das Angebot als vorbildlich. Die Fraktion konnte sich durch diesen Besuch davon überzeugen, dass der Nahverkehr gut aufgestellt ist und die rund 200 Mitarbeiter mit großer Verantwortung und engagiert für die Bürger der Stadt einen kundenfreundlichen Dienst versehen.

Abschließend führte die Fraktion ihre Quartalsberatung mit den Ortsbeiräten durch; hier war besonders erfreulich, dass drei parteilose Bürger neu für eine Mitarbeit in Ortsbeiräten gewonnen werden konnten. Arbeitsschwerpunkte und Problembereiche in den Ortsteilen wurden eingehend erörtert. Die Fraktion bietet nach wie vor interessierten Schwerinern die Möglichkeit, sich in verschiedenen Ortsbeiräten zu engagieren. Nachfragen sind in der Geschäftsstelle unter 545 2966 möglich.

Fotos:  Fraktion UB


Ähnliche Beiträge

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]

Schmierfinken bei Lehmkuhlen erwischt

Schwerin: In den gestrigen frühen Abendstunden gingen der Bundespolizei zwei 18-jährige Schmierfinken ins Netz. Nachdem durch einen Lokführer einer Regionalbahn auf der Strecke Schwerin Hbf. – Hamburg Hbf. bekannt wurde, dass sich Personen auf einem Bahngebäude (Schalthaus) in der Nähe der Ortschaft Lehmkuhlen aufhalten sollen, konnten Bundespolizisten die beiden 18-jährigen nach der Absuche des Bereiches […]