Frank-Peter Krömer OB-Kandidat der Unabhängigen Bürger

Die Fraktion Unabhängige Bürger nominiert den Schweriner Unternehmer Frank-Peter Krömer als Kandidat für die im September stattfindende OB-Wahl. Zugleich leiten die Unabhängigen mit Blick auf die Kommunalwahlen 2009 einen Generationswechsel an der Fraktionsspitze ein.

„Viele Bürger der Stadt haben an uns den Wunsch herangetragen, einen eigenen Kandidaten für die OB-Wahl aufzustellen, damit frischer Wind ins Stadthaus einzieht.“, erklärte Fraktionsvorsitzender Rolf Steinmüller. „Die Fraktion Unabhängige Bürger hat mehrere geeignete Kandidaten und ist übereingekommen, angesichts der bevorstehenden Wahlen jetzt insgesamt einen Generationswechsel einzuleiten. Deswegen wollen wir mit einer Doppelspitze aus Frank-Peter Krömer als OB-Kandidaten und Silvio Horn als neuem Fraktionsvorsitzenden ins Rennen gehen. Die abschließende Entscheidung trifft die Fraktionsversammlung nach Pfingsten.“

Stadtvertreter Silvio Horn, in den Medien selbst als OB-Kandidat der Unabhängigen gehandelt, sagte, Frank-Peter Krömer sei von Anfang an sein Wunschkandidat gewesen.
„Vor einigen Monaten konnten wir Frank-Peter Krömer für unsere Fraktion gewinnen. Er ist in Schwerin bekannt, geachtet und anerkannt. Ich freue mich sehr, dass er jetzt für uns bei der OB-Wahl antritt. Er ist unbelastet von kommunalpolitischen Entscheidungen der Vergangenheit und wird sachorientiert an alle Probleme der Stadt herangehen. Wir schätzen seinen wirtschaftlichen Sachverstand aber auch seine vermittelnde Art. Er ist jemand, der sowohl auf Bürger als auch auf Unternehmer offen zugeht. Er hat Erfahrungen als Unternehmer und viele Ideen für Schwerin. Er kann es schaffen, Schwerin wieder ein positives Image zu geben.“

OB-Kandidat Krömer erklärte, die Bürgerinteressen müssten wieder verstärkt in den Mittelpunkt der Kommunalpolitik rücken; dafür wolle er sich stark machen. „Ich liebe Schwerin. Ich bin hier aufgewachsen und möchte, dass meine Stadt endlich wieder aufblüht. Die Schweriner sollen wieder stolz sein auf ihre Stadt und gern hier leben. Wir müssen dafür bei den kleinen Dingen anfangen, die, die uns jeden Tag negativ auffallen. Viele Schweriner sind nicht nur unzufrieden mit unfähigen Oberbürgermeistern oder Beigeordneten, sondern auch damit, wie die öffentliche Ordnung in unserer Stadt immer weiter vernachlässigt wird. Dreckige Straßen und Wege, Hundekot oder Graffiti, das sind seit Jahren ungelöste Probleme, die jeden von uns etwas angehen. Ob Baumfällungen, Verkehrsführungen, Straßenbeleuchtung, BUGA, Theater oder städtischen Finanzen: Die Bürgerinteressen müssen wieder mehr Beachtung finden!“

Zur Nominierung des OB-Kandidaten Hans-Peter Kruse durch die CDU erklärte Fraktionsvorsitzender Steinmüller: „Wir sind menschlich zutiefst enttäuscht von Hans-Peter Kruse, der Mitglied unserer Fraktion war. Wir haben von seiner OB-Kandidatur für die CDU aus den Medien erfahren. Weder er selbst noch die CDU, die offenbar bei anderen politischen Kräften der Landeshauptstadt nach geeigneten Kandidaten suchen muss, haben uns über diese Personalsache informiert. Wir kritisieren das unfaire Agieren der CDU auf das Schärfste. Das persönliche Verhalten von Hans-Peter Kruse hat bei uns starke Zweifel an seiner Glaubwürdigkeit und an seiner Eignung als Oberbürgermeister erzeugt.“

Barschalarm am Strökanal
Preis nicht verfügbar Mehr Info: Amazon* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:51 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top