Frauen-Fußball-WM 2007: Golden Girls mit „süsser Rache“

Die deutschen Frauen verteidigten ihren Titel von 2003 erfolgreich …

Vor fünf Jahren, bei den Fußball-WM 2002, stand mit Oliver Kahn der deutsche „Goalie“ im Mittelpunkt des Geschehens und auch dieses Mal, bei den Frauen-Fußball-WM 2007 in China, entschied mit Nadine Angerer eine Keeperin die Partie.

Die deutschen WeltmeisterinnenIn einem hochdramatischen und spannenden Spiel setzten sich dabei die kämpferischen DFB-Damen gegen den brasilianischen Samba-Fußball durch.
Was Nadine Angerer im Tor bot, war eine unglaubliche Leistung, die es mit den Glanzzeiten eines Lew Jaschins, des wohl besten Torhüters aller Zeiten, aufnehmen kann.

Als die deutsche Torhüterin in der 63.Minute den Foul-Elfmeter der besten Torjägerin des Turnieres, Marta, hielt, und damit zur „Elfer-Killerin“ avancierte, war wohl bereits eine (zumindest psychologische) Vorentscheidung gefallen.

Fast möchte man glauben, dass sich Nadine Rat bei Jens Lehmann holte, der ja „gewisse Erfahrungen“ mit dem Halten von Strafstössen seit dem WM-Viertelfinale 2006  gegen Argentinien hat …

In der ersten Halbzeit hatte es für das DFB-Team gar nicht gut ausgesehen. Brasilien begann furios, ließ der deutschen Abwehr kaum Zeit zum „Luft holen“.

Mit Fernschüssen von Marta, 4.Minute, und Formiga, 23.Minute, versuchten die Brasilianerinnen die glänzende Angerer zu überwinden – aber vergeblich. In der 8.Minute schien sie bereits geschlagen, aber die brasilianische Mannschafts-Kapitänin Aline schlug zwei Meter vor dem verlassenen Tor am Ball vorbei; hier hatte Nadine Angerer auch das Glück der Tüchtigen.

Doch die brasilianischen Stürmerinnen um Marta, Daniela oder Cristiane erspielten sich Chance um Chance, aber Nadine Angerer stand wie ein „Bollwerk“ im deutschen „Kasten“.

In der 24.Minute war es dann so weit … Nadine Angerer war überwunden.
… Danielas Schuss landete jedoch am Pfosten. Auch ihr folgender Flugkopfball fand nicht sein „Ziel“.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit waren das Team von Trainerin Silvia Neid aber endlich „wieder da“. Die Entlastungsangriffe offenbarten erste „Löcher“ in der brasilianischen Abwehr. In der 52.Minute dann die Überraschung … Birgit Prinz erzielte die glückliche 1:0-Führung für das DFB-Team.

Die Brasilianerinnen gaben sich allerdings nicht geschlagen und initiierten einen unglaublichen „Sturmlauf“. Ständig mußte Nadine Angerer eingreifen und immer wieder brachte sie den brasilianischen Sturm zur Verzweiflung. Als sie dann den „Elfer“ parierte und so den brasilianischen Ausgleich verhinderte, dürfte Nadine damit den Brasilianerinnen die „Nerven geraubt“ haben.

„Endgültig unsterblich“ machte sich Nadine Angerer, als sie noch Cristianes Freistoß aus dem Winkel faustete. Danach versuchten die beharrlichen Brasilianerinnen zwar immer noch zum Ausgleich zu gelangen, allerdings zu planlos verliefen ihre Angriffe, zumal die deutschen Konter stets gefährlich blieben. Mit dem 2:0 in der 86.Minute durch Simone Laudehr war die Entscheidung zugunsten der deutschen Auswahl gefallen – und der Jubel im DFB-Lager kannte keine Grenzen mehr.

Sehr fair verhielten sich die brasilianischen Vize-Weltmeisterinnen nach dem Spiel.
„Ich bin schon sehr enttäuscht, es fällt mir schwer meine Gefühle auszudrücken. Der Sieg der Deutschen war aber verdient. Wir müssen den Kopf hoch halten. Jetzt bauen wir auf die Olympischen Spiele 2008 !“, meinte Torjägerin Marta aus Brasilien nach dem Finale.

Olympia 2008, dann auch möglichst „goldig“, ist aber auch das erklärte Ziel der deutschen Mannschaft.
Doch zunächst ist Jubeln und Feiern ohne „Limit“ angesagt – und das völlig zu Recht !
Wie meinte Final-Heldin Nadine Angerer (Turbine Potsdam) noch vor dem Spiel: „Die Warterei ist anstrengend. Wir wollen endlich loslegen und den Titel verteidigen !“. Mit diesem Esprit und dieser „Energie“ wurde dieser „Traum“ Realität …  – und die „Revanche“ für 2002 gelang !

M.Michels

 

WM-Statistik

Team mit den meisten Treffern: Deutschland – 21 Tore
Team mit den wenigstens Gegentoren: Deutschland – 0 Gegentore (WM-Rekord)
Beste Torjägerin: Marta/Brasilien – 7 Treffer
Beste Torhüterin: Nadine Angerer (540 Minuten ohne Gegentor – auch WM-Rekord)
Beste Spielerin: Birgit Prinz
Interessantestes Team (nach FIFA.com-Usern): Brasilien – 42,12 Prozent
Gruppen/Tabellen – Vorrunde

Land – Spiele – Siege – Remis – Niederlagen – Tore – Gegentore – Punkte

Gruppe A

1. Deutschland 3 2 1 0 13 0 7
2. England 3 1 2 0 8 3 5
3. Japan 3 1 1 1 3 4 4
4. Argentinien 3 0 0 3 1 18 0

Gruppe B

1. USA 3 2 1 0 5 2 7
2. Korea 3 1 1 1 5 4 4
3. Schweden 3 1 1 1 3 4 4
4. Nigeria 3 0 1 2 1 4 1

Gruppe C

1. Norwegen 3 2 1 0 10 4 7
2. Australien 3 1 2 0 7 4 5
3. Kanada 3 1 1 1 7 4 4
4. Ghana 3 0 0 3 3 15 0

Gruppe D

1. Brasilien 3 3 0 0 10 0 9
2. China VR 3 2 0 1 5 6 6
3. Dänemark 3 1 0 2 4 4 3
4. Neuseeland 3 0 0 3 0 9 0

Viertelfinale

Deutschland – Korea (Nord) 3:0 / USA – England 3:0 / Norwegen – China 1:0 / Brasilien – Australien 3:2

Halbfinale

Deutschland – Norwegen 3:0 / Brasilien – USA 4:0

3.Platz: USA – Norwegen 4:1

Finale: Deutschland – Brasilien 2:0 (in Shanghai vor 31000 Zuschauern/Referee: Ogston/Australien)


Produkttipps

Nach oben scrollen