Freilichtmuseum Schwerin-Mueß

Saisonhöhepunkte im Juli, August und September

„Ich seh den Sternenhimmel“ – Lampionfest zum Tag der Sterne
21. Juli 2007, 18 – 23 Uhr
Lampions, die man an diesem Tag im Freilichtmuseum basteln kann, werden das Areal schmücken und erleuchten. Vorträge geben Auskunft über den Sternenhimmel und ein Fackelumzug zur Burgruine Reppin beendet diesen Tag unter einem hoffentlich klaren Sommerabendhimmel.

„Musica Romana“ und Musikarchäologie
27. Juli 2007, 19.30 Uhr
Die Mueßer Musikscheune erwartet die beiden Musikarchäologinnen Susanna Rühling und Merit Zloch mit ihren vielen unterschiedlichen historischen Musikinstrumenten. Diese wissen die Spezialistinnen nicht nur virtuos zu spielen sondern auch vortrefflich zu erläutern.

Zwischen Mondlandung, Mauerbau und Woodstock – Der Zeitgeist der 60er Jahre
12. August 2007, 15 – 18 Uhr
Manche Besucher werden sich an ihre Jugend erinnern, andere werden erfahren, was modern war, als die Eltern noch zur Schule gingen. Neben historischen Filmen und Zeitdokumenten aus der Stadtgeschichte gibt es u. a. Musik im Stil der 60er Jahre. Sicher werden auch Erinnerungen lebendig, wenn man die Modegetränke von einst probieren darf. Wer beim Stöbern in Schränken und Truhen noch das eine oder andere Kleidungsstück aus jenen Jahren findet, sollte dieses unbedingt zum Museumsfest tragen.

„Der Diwan des Hühnereis“ – Eierbecher – skurrile Spielarten eines Alltagsgegenstandes
Sonderausstellungen im Kunstkaten vom 26. August bis 31. Oktober 2007
Schon im alten Rom kannte man die kleinen Dienstleister. Zwar ließen sie sich dann einige hundert Jahre nicht mehr nachweisen, tauchten dafür aber im 17. Jahrhundert als Preziose in größtem Prunk auf adligen Tafeln wieder auf. Silberne und goldene Eierbecher wurden bei berühmten Goldschmieden in Frankreich und Augsburg in Auftrag gegeben. Die Porzellanmanufakturen produzierten seit etwa Mitte des 18. Jahrhunderts die als „Mundzeug“ bezeichneten Becherchen, die nunmehr ihren Platz in mit Samt ausgeschlagenen und Leder überzogenen Kästchen fanden. In bürgerlichen Haushalten waren die Eierbecher Bestandteil des einheitlich gemusterten Serienservices. Später wurden sie hinsichtlich der Material- und Gestaltungsfülle zu „Individualisten des Hausrates“ und zu Kultobjekten für Designer, Kitschliebhaber, Souvenirjäger und Sammler.

Mueßer Folkmusiktage
31. August und 1. September, 20 Uhr
Im Mittelpunkt steht die Musik des Ostseeraums. Fünf Musikensembles aus Schweden und Deutschland musizieren auf historischen Instrumenten und aus originalen Quellen, die bis weit ins Mittelalter reichen. Mit dabei sind am Freitag die Gruppen „Vinkoop“ und „Fundevogel“. Am Samstag sind die Gruppen „Dråm“ aus Schweden, das Trio Engel/ Zeller/ Gehler und die Gruppe „Malbrook“ zu erleben.

„Hüt ward platt snackt“ – Festspiel der plattdeutschen Sprache
16. September 2007, 10:00 – 17:00 Uhr
Zum wiederholten Mal heißt es auf dem alten Museumsbauernhof im Mueßer Freilichtmuseum „Hüt ward platt snackt“. Auf die Besucher wartet ein buntes Programm mit heimischen plattdeutschen Vereinen und Klubs. Bei Kaffee, frisch gebackenem Kuchen und Kartoffelsuppe kann man sich von den arg strapazierten Lachmuskeln etwas erholen.

Herbstpflanzenmarkt
23. September 2007, 10 – 18 Uhr

Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:49 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top