Fünf Schwerinerinnen fahren zur EM nach Lissabon

VfL Sportakrobaten fliegen als Bundesadler nach Portugal


Lissabon/Schwerin •  Jetzt steht es fest. Der Deutsche Sportakrobatikbund (DSAB) nominiert zur diesjährigen Europameisterschaft in Portugal im Oktober fünf Sportakrobatinnen des VfL Schwerin.

Die dreifachen deutschen Meister im Juniorenbereich Michelle Mausolf, Gofrahn Solh und Antonia Riestedt überzeugten schon im Mai den Bundestrainer. Sie galten auf Grund ihrer souveränen Ausstrahlung und ihren kontinuierlichen Erfolgen bei Wettkämpfen auch bei den deutschen Konkurrentinnen als gesetzt. Überraschend dagegen kam die Nominierung des Damenpaares Camille Herrmann  und Lilly Kutta. Die zweifachen Deutschen Meister im Schülerbereich sind die Youngsters und gelten als die Talente von Morgen. Doch nach ihren Auftritt im Mai bei den Deutschen Jugendmeisterschaften – eine Altersklasse höher – holten sie sich mit ihrem ersten Deutschen Meister im Jugendbereich den Respekt bei den Großen. Auch wenn der Wettkampf mit zwei weiteren Übungen nicht optimal verlief, war der Bundestrainer offensichtlich überzeugt und holte nun die Jüngsten im deutschen Kader ins EM-Boot. Trainerin Karola Mevius ist stolz: „Meine Sportlerinnen haben sich diese Nominierung hart erkämpft und fahren verdient zur Europameisterschaft. Wir werden jetzt alle notwendigen Vorbereitungen im Training und in der Suche nach weiteren Sponsoren starten.“

Hintergrundinformation:
Bei den Junioren II (13-19) gehen aus Deutschland je ein Damenpaar, Herrenpaar und Mixed Paar sowie eine Herrengruppe an den Start. In der Altersklasse Junioren I (12-18) schickt Deutschland mit zwei Damenpaaren, zwei Damengruppen, je einem Herrenpaar und Mixed Paar sowie einer Herrengruppe die meisten Einheiten ins Rennen. In der Age Group 11-16  Jahre vertreten zwei Damenpaare, zwei Damengruppen und eine Herrengruppe die Bundesrepublik.

VfL Sportakrobatik


Produkttipps

Nach oben scrollen