Für ein freundliches Schwerin

Evangelische Kirchengemeinden in Schwerin rufen zu offenem Miteinander der Menschen und Religionen auf

Am 31. Oktober, um 17.00 findet vor dem Schweriner Dom eine kleine Bläserserenade mit Landesposaunenwart Martin Huss statt. Zum Abschluss dieses schon lange geplanten Konzertes (etwa gegen 17.30 Uhr) laden die evangelischen Kirchengemeinden der Stadt dazu ein, ein deutliches Zeichen für ein freundliches und offenes Miteinander der Menschen und Religionen in unserer Stadt zu setzen. Hintergrund ist die ebenfalls um 17.00 Uhr geplante Demonstration des asylfeindlichen und von Rechtsextremen geprägten Bündnisses „Schwerin wehrt sich“.

„Wir wollen den Markt in ein kleines (oder großes?) Lichtermeer verwandeln. Kerzen sind reichlich da. Wir freuen uns, wenn viele Menschen kommen und mit uns ein Zeichen setzen. Für ein freundliches Schwerin“, erklärt Konstanze Helmers, Pastorin in der Bernogemeinde Schwerin/Weststadt.


Produkttipps

Nach oben scrollen