Gartenlaube ausgebrannt – Polizei schließt Brandstiftung nicht aus

Bei einem Feuer in Schwerin ist am Freitagmorgen eine Gartenlaube erheblich beschädigt worden.

Die Polizei schließt Brandstiftung nach ersten Ermittlungen nicht aus. Das Feuer in der Kleingartenanlage „Mueßer Bucht“ wurde gegen 05 Uhr bemerkt, worauf anschließend die Feuerwehr zum Einsatz kam. Im Zuge der Ermittlungen stellte die Polizei fest, dass im Umkreis des Brandortes zwei weitere Gartenhäuser aufgebrochen worden sind, bei drei weiteren blieb es beim  versuchten Einbruchsdiebstahl. Die Polizei ermittelt nun in diesen Fällen und vermutet einen Zusammenhang zwischen dem Brand und den Einbrüchen.

Niels Borgmann


Produkttipps

Nach oben scrollen