Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Gemeinsame Ausbildungswoche der Partnerstädte

Wuppertaler gewannen Wanderpokal für beste Projekt-Präsentation

Gruppenbild der Schweriner und Wuppertaler Auszubildenden der Stadtverwaltungen (Foto: © LHS)

Gruppenbild der Schweriner und Wuppertaler Auszubildenden der Stadtverwaltungen (Foto: © LHS)

Auch in diesem Jahr fand gemeinsame Ausbildungswoche der Schweriner und Wuppertaler Auszubildenden der Stadtverwaltungen statt. Gastgeberin ist immer im Wechsel eine der beiden Partnerstädte – diesmal wieder Schwerin. „Die gemeinsame Woche ist ein wichtiger Beitrag, um die städtepartnerschaftlichen Beziehungen zu intensivieren. Die jungen Frauen und Männer lernen dabei, sich mit der Stadtverwaltung als modernem kundenorientierten Dienstleistungsunternehmen zu identifizieren und können persönliche Kontakte zu Gleichaltrigen knüpfen“, so Schwerins Hauptamtsleiter Hartmut Wollenteit. 48 Auszubildende der Stadt Wuppertal besuchten 28 Auszubildende der Stadt Schwerin. Einige der Schweriner Azubis empfingen die Wuppertaler bereits am Montag-Nachmittag am InterCity Hotel. Danach ließen die Auszubildenden den Abend gemeinsam im Sozikulturellen Zentrum „Speicher“ ausklingen. Die zurückliegende Woche nutzten sie, um gemeinsam an verschiedenen Projekten zu arbeiten. Hierbei hatten die Azubis die Möglichkeit, ihre individuellen Stärken einzubringen und einander kennenzulernen. Zum Arbeiten standen den Gruppen Räumlichkeiten im Stadthaus und in anderen Einrichtungen der Stadt zur Verfügung.

Nach zwei Tagen intensiver Teamarbeit trafen sich alle zur Präsentation der Ergebnisse erneut im „Speicher“ Schwerin. Die Gruppen befassten sich mit Themen wie „Freizeit & Leben“, „Schloss & Arbeit“ oder „Geschichte & Leben“, die sie selbst bestimmen konnten.

Kreativ, was die jungen Frauen und Männer daraus machten: So gestaltete eine Gruppe einen Kalender, eine andere orientierte sich an der Sendung „Schlag den Raab“, andere produzierten einen Film. Auch in diesem Jahr wurde wieder der Wanderpokal für den besten Beitrag verliehen. Jeder Zuschauer hatte die Möglichkeit einer der neun Gruppen seine Stimme zu geben. Dieses Jahr kam die Gewinnergruppe aus Wuppertal, somit reist der Pokal am Freitag mit den 48 Auszubildenden der Partnerstadt zurück nach Wuppertal.

 

Quelle: LHS

Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]