Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Großes Interesse für berufliche Integration Zugewanderter

 

Die Industrie- und Handelskammer zu Schwerin, das Jobcenter Schwerin und die Agentur für Arbeit Schwerin registrierten auf einer gemeinsamen Veranstaltung zur Integration von Zugewanderten am 2. Februar 2017 im Ludwig-Bölkow-Haus ein sehr hohes Interesse der Unternehmen Westmecklenburgs.

Über 170 Teilnehmer aller Branchen informierten sich über die rechtlichen Grundlagen der beruflichen Integration Zugewanderter im Ludwig-Bölkow-Haus. © IHK

Über 170 Teilnehmer aller Branchen informierten sich über die rechtlichen Grundlagen für einen Ausbildungsstart sowie die Aufnahme einer beruflichen Tätigkeit zugewanderter Menschen. Ihnen standen Durchführende von Integrationsmaßnahmen und Sprachkursen mit ihren Teilnehmern für Gespräche und dem gegenseitigen Kennenlernen zur Verfügung. Die Veranstaltungsteilnehmer konnten sich so einen Überblick über die Rahmenbedingungen einer Integration verschaffen und direkte Kontakte herstellen.

„Die Unternehmen in Westmecklenburg haben ein Interesse daran, geeignete Fachkräfte zu rekrutieren. Die Veranstaltung ist ein gutes Beispiel der zielorientierten Zusammenarbeit zwischen der IHK zu Schwerin, dem Jobcenter und der Agentur für Arbeit. Zudem wird immer wieder deutlich, dass die Integration Zugewanderter durch die Unternehmen sehr praxisnah umgesetzt werden muss und vor allem Zeit braucht“, so Hans Thon, Präsident der IHK zu Schwerin.

Die Unternehmensvertreter betonten einhellig die Notwendigkeit des Sprachniveau B1, besser B2 sowie ausreichender Schulkenntnisse, um eine Berufsausbildung erfolgreich starten zu können. Vertreter des Jobcenters Schwerin und der Arbeitsagentur unterstützen bei rechtlichen Fragen im Zusammenhang mit der Aufnahme von Ausbildung und Praktika. Guntram Sydow, Leiter der Agentur für Arbeit Schwerin, betonte in diesem Zusammenhang: „Unsere Aufgabe besteht in der Unterstützung einer schnellstmöglichen Integration der jungen Flüchtlinge in Ausbildung und Arbeit. Das kann nur in enger Kooperation mit der Wirtschaft gelingen. Daher sind wir sehr froh darüber, dass die gemeinsam vorbereitete Veranstaltung auf ein so großen Interesse gestoßen ist.“

 

Quelle: IHK zu Schwerin

Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]