Grün Weiß: Letztes Heimspiel ging 25:30 verloren

HC Leipzig setzte trotz dezimierter Mannschaft entscheidenden Akzente

Nun ist auch das letzte Heimspiel der Frauen in einer spannenden und ereignisreichen Saison Geschichte. Die Grün Weißen unterlagen dem Tabellenzweiten HC Leipzig II erwartungsgemäß mit 25:30, bleiben in der Tabelle nach wie vor aber einstellig. Wobei das mit dem „erwartungsgemäß“ vielleicht nicht so ganz richtig formuliert ist, denn die Möglichkeiten für eine Überraschung waren durchaus vorhanden. Schwerin spielte mit voller Kapelle, der HCL hingegen reiste arg dezimiert in die Landeshauptstadt. Trotzdem setzten die Youngster aus Sachsen die entscheidenden Akzente in dieser Partie. Lediglich zu Beginn beider Halbzeiten konnten die Gastgeberinnen überzeugen, als sie z.B. mit 2:0 in Führung gingen und schnell und schnörkellos spielten. Im weiteren Spielverlauf stellte sich jedoch heraus, dass die 5:1 Deckungsvariante der Gegner die Grün Weißen doch vor arge Probleme stellte. Wendy Künzel versuchte viel, ebenso die Halbspielerinnen Erdmann und Celka, allerdings blieben zu viele Versuche in der variablen Deckung stecken oder wurden von einer guten Gästetorfrau vereitelt. So glich Leipzig aus und hatte sich bereits Mitte der ersten Halbzeit ein 3-Tore- Polster erarbeitet (4:7) Zum Ende der ersten Halbzeit wurde daraus schließlich ein 9:13. Dem Publikum war klar, das konnte es doch noch nicht gewesen sein? Eine deutliche Steigerung der Schweriner Damen war nötig, um hier noch an die zwei Heimpunkte zu kommen.

Der Beginn der zweiten Hälfte war auch durchaus vielversprechend, drei Tore in Folge brachten die Gastgeberinnen wieder in Schlagdistanz. 12:13 nach 35 Minuten, die Stimmung in der Halle an der Reiferbahn steigerte sich. Wie aber in den letzten Partien häufig zu sehen, schlichen sich mit zunehmender Spieldauer technische Fehler ein, die Fehlwürfe häuften sich und folgerichtig baute der Favorit seinen Vorsprung wieder aus, beim 13:17 waren es wieder vier Tore Differenz und die sollten es auch bis in die Schlussphase bleiben (19:23, 23:27). In den letzten Minuten war es ein offener Schlagabtausch, denn jeder Angriff wurde mit einem Tor abgeschlossen. Mit dem Schlusspfiff konnten die Schwerinerinnen ihr 25. Tor erzielen zum 25:30 Endstand. Damit stehen unsere Damen auf Platz 9 in der Tabelle während Leipzig weiter auf Rang 2 rangiert.
Vor dem Spiel wurden zwei verdienstvolle Spielerinnen des SV Grün Weiß verabschiedet, Vivien Bartlau und Vivien Erdmann werden den Verein zur neuen Saison verlassen. Noch einmal vielen Dank an dieser Stelle für tollen Einsatz und tolle Erfolge, an denen ihr großen Anteil habt.

Gleichzeitig teilte der Präsident Torsten Fetchenheuer vor dem Spiel in einem kurzen Ausblick zur kommenden Saison mit, das die Mannschaft auf anderen Positionen weiter verstärkt wird. Mit Christin Wolter und Juliane Kiewitt werden zwei Linkshänderinnen in das Team kommen, die über langjährige Zweit- und Drittligaerfahrung verfügen. Dazu aber später mehr.

Am kommenden Sonntag steht das letzte Saisonspiel an, es geht für die Damen noch einmal in den hohen Norden zum TSV Owschlag. Eine Mannschaft, bei der die Mecklenburgerinnen gerne zu Gast sind, denn die letzten beiden Spiele in Schleswig Holstein konnten sie immer für sich entscheiden. Vielleicht setzt sich diese Serie ja fort.

Es spielten: Pöschel, Wiercioch; Laas 8, Künzel 5/1, Nawrot, Schult, Wilhelm, Menzel 1, Dube 1, Evangelidou 1, Ehlers 1, Erdmann 5, Bartlau 3/1, CelkaEs spielten: Pöschel, Wiercioch; Laas 8, Künzel 5/1, Nawrot, Schult, Wilhelm, Menzel 1, Dube 1, Evangelidou 1, Ehlers 1, Erdmann 5, Bartlau 3/1, Celka

Ralf Grünwald

Schwerin, wie häst du di verännert (Foxtrott)
Preis: € 1,29 Mehr Info: Amazon* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Buga 2009 Schwerin "Fanfare for Flowers"
Preis: € 8,99 Mehr Info: Amazon* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:51 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top