Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Handball in Rostock: HC Empor gewinnt in letzter Sekunde gegen Post Schwerin

Zum 71. MV-Derby traten heute am Nachmittag die Handball Traditionsvereine HC Empor Rostock und der SV Post Schwerin zum Punktspiel der 2. BL Nord in der Rostocker Stadthalle an.
Die Schweriner ohne ihren im Trainingslager verletzten Mannschaftskapitän Alexander Ladig (Bänderriss), dafür aber sind die langzeitverletzten Aurel Witt und Daniel Pankofer wieder fit. Und wieder verliert Post in der Schlußsekunde. Endstand: 24:23 (12:9).

Derby in RostockRostock (pb): Bereits zum 71. Derby stehen sich die Rostocker und Schweriner Handballer auf der Platte gegenüber. Mit großer Spannung wurde die heutige Partie erwartet, wobei die mitgereisten Schweriner Post-Fans die Begegnung der Vorsaison 2006/07 kurz vor Weihnachten (22.12.2006) bei weitem noch nicht vergessen haben. Bis zur 46. Spielminute führte der SV Post Schwerin (18:24) in Rostock mit sechs Toren Vorsprung, sah aus wie der sichere Sieger und verlor doch noch unfassbar das Spiel mit dem Endergebnis 28:27 (13:17).
Vor 1.194 Zuschauern, davon geschätzte 200 Schweriner Fans, wieder so ein unfassbarer Spielverlauf. Anwurf hatte Empor und die Rostocker warfen Tor auf Tor bis zum 4:0, erst nach zehn Spielminuten warf Daniel Finkenstein das erste Tor der Schweriner. Zweimal Ingo Heinze, Klüttermann und Bahr brachten Post zum Anschluss (6:5), aber das Post-Spiel blieb reichlich blass. Im Schweriner Angriff klappte nicht viel, auch die Deckung vor Post-Torwart Milos Putera stand nicht sicher. Halbzeitstand 12:9 nachdem Christian Zufelde nach Zuspiel Ronald Bahr das neunte Schweriner Tor gelang.
Derby in RostockNach der Pause wirft Rasmus Gersch das 13:9 für den Gastgeber, Sven Thormann legt ür Post nach (13:10). Zufelde, Witt, Heine und nochmals Witt scheitern, Stefan Jahnke trifft zum 14:10. Nach zwei Treffer durch Steffen Wild in Folge keimt auf Schweriner Seite Hoffnung (14:12), Lars Klüttermann gelingt bei einem Tempogegenstoß der Anschluss zum 15:14. Nikolai Hansen (Empor) tritt zum 7-Meter an, Milos Putera hält und Alexander Rauch trifft zum Ausgleich (15:15). Nach schönem Zuspiel von Bahr wirft Youngster Zufelde Post in Führung (15:16) und Sven Thormann legt gleich nach (15:17). Ronald Bahr verwandelt einen 7-Meter zum 15:18, per 7-Meter verkürzt Empor auf 16:18. Thormann und Heinze treffen (16:20), zehn Minuten vor dem Abpfiff scheint Post das Spiel gedreht zu haben.

SV Post Schwerin vs. HC Empor RostockDann erhält Ingo Heinze eine 2-Minuten Strafe, Christian Schwarz verkürzt für Rostock (17:20). Ronald Bahr wirft neben das Rostocker Tor. Rostock im Angriff, Milos Putera pariert dreimal in Folge großartig und Christian Zufelde gelingt im Tempogegenstoß das 17:21. Der Rostocker Schwarz trifft (18:21), zwei Strafminuten für Empor-Spieler Hansen nach Foul an Heinze. Noch Post kann die Überzahl nicht nutzen, Empor verkürzt durch Dusan Milicevic auf 19:21 (55. Spielminute) und gleich danach wieder Milicevic im Tempospiel zum Anschluss (20:21). Ronald Bahr ist für Post erfolgreich, Putera hält, aber Heinze vergibt. Matthias Struck und Gersch treffen für Empor (22:22), zwischenzeitlich verwirft Thormann. Zufelde scheitert an Marco Stange, Gersch wirft Rostock in Front (23:22). Lars Klüttermann gleicht für Post per 7-Meter aus, Spielstand 23:23. Post-Trainer Norbert Henke gibt letzte Anweisung, Unentschieden und einen Punkt sichern. Post hat Ballbesitz, noch vierzig Sekunden. Ingo Heinze wirft, obwohl Post-Trainer Henke Ballsicherung vorgegeben hatte. Stange hält, auch Finkensteins Nachsetzen bleibt ohne Erfolg. Den nachfolgenden Rostocker Angriff schließt Dusan Milicevic erfolgreich ab, der SV Post Schwerin verliert wie im Vorjahr in letzter Sekunde das M-V Nordderby. Endstand: 24:23. Foto (4): P. Bohne

PressegesprächTrainerstimmen; Norbert Henke, Schwerin: Jede Menge Gedanken gehen einem durch den Kopf, wenn man so verliert wie im Vorjahr. Wir sind schlecht ins Spiel gekommen, Angriffsleistung mangelhaft. Mit zunehmender Spieldauer wurde unser Spiel besser (vier Tore Vorsprung), doch dann haben wir leider alles weggeworfen. 30 Sekunden vor dem Abpfiff wollten wir diesen einen Punkt mit nach Hause nehmen, durch Undiszipliniertheit haben wir zwei Punkte abgegeben. Es war ein Spiel mit großem Kampf, es hätte richtig Spaß gemacht – wären nicht die letzten fünf Sekunden.

Maik Hanschke, Rostock: Stolz, dass wir dieses Spiel gewonnen haben. Ein wenig Glück gehörte auch dazu in der letzten Sekunde, uns brachte es zwei wichtige Punkte. Eigentlich waren wir bereits tot Mitte der 2. Halbzeit, unsere offensive Abwehr brachte die Gäste in Schwierigkeiten. Dass Schwerin noch in letzter Minute auf`s Tor wirft, damit habe ich nicht mehr gerechnet. Mit diesen von Marco Stange gehaltenem Wurf haben sie das Match verloren.

SV Post Schwerin: Putera, S. Prothmann; Wild (2), Witt, Rauch (1), Prothmann, J. , Finkenstein (1), Bahr (5/2), Larisch, Heinze (4), Ladig (verletzt), Zufelde (3), Klüttermann (3/1), Thormann (4), Pankofer


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]