Handball: SV Post Schwerin – Gemeinsam zurück in die Erfolgsspur

Nach der vermeidbaren Niederlage 31:32 (18:16) beim TSV Altenholz kommt mit dem nächsten Gegner TuS Spenge am Freitag, d. 28. März 2008, Anwurf 19:00 Uhr, ein bezwingbarer Tabellenletzter nach Schwerin.

SV Post Schwerin vs. TuS SpengeSchwerin (pb): Seit Herbst 2007 heißt es Freitagabend 19:00 Uhr des Öfteren HANDBALL LIVE in der altehrwürdigen Schweriner Sport- und Kongresshalle. Die Mannen des SV Post Schwerin kämpfen in der 2. Handball – Bundesliga Nord um Punkte. Seit Jahren ist der Leistungshandball aus Schwerin nicht wegzudenken und mit dem inzwischen sehr populären Motto „Jung – Dynamisch – Von Hier“ wird mit gebündelten Kräften am Aufbau einer zu 85 % aus „Eigengewächsen“ bestehenden leistungsfähigern Handball-Ligateam gearbeitet.

In dieser Saison liegt der SV Post Schwerin nicht zuletzt wegen einer überdurchschnittlich guten Hinrunde auf Platz 6. Dass es dann, auch aufgrund der im Leistungssport unvermeidlichen und dann auch meist schwereren Verletzungen, in der Rückrunde nicht immer erfolgreich weiterging, wurmt die Mannschaft und die Verantwortlichen sehr. Deshalb heißt es am Freitag, dem 28.03. um 19:00 Uhr erneut HANDBALL LIVE in der Schweriner Sport- und Kongresshalle.

In der Auswärtspartie am 20. März 2008 beim TSV Altenholz unterlagen die Postler in letzter Sekunde 31:32. „Dem Siegtreffer durch Jurgeleit war ein klarer Regelverstoß vorausgegangen. Das Tor hätte niemals zählen dürfen“, schimpfte dann auch Schwerins Mannschaftsverantwortlicher Klaus-Peter Hopp. Noch in der 52. Spielminute führte der SV Post Schwerin mit 29:26, eine unnötige Niederlage!

Sie sind der achte Spieler, der dem Team um Trainer Norbert Henke den Rücken stärkt. Bringen Sie Ihren Partner und Nachbarn mit, befreundete Familien mit Kinder erhalten die beliebte Familienkarte zum Vorzugspreis. Erleben Sie, wie die Post–Handballer gemeinsam mit Ihnen Fans in die Erfolgsspur zurückfinden.

Gegner TuS Spenge (letzter Tabellenplatz) bereitete Post eine unerwartetete Hinspielschlappe – alle Zeichen stehen auf Wiedergutmachung – mit möglichst vielen Fans als Verstärkung gelingt das. Erwartet wird ein Gäste-Team, das im tiefsten Tabellenkeller steckt, in der Saison aber bereits beachtliche Leistungen gegen Mannschaften der oberen Tabellenhälfte erreichte. Es wird also ein ganz harter Kampf gegen einen Kontrahenten, der auch gegen Post seine Chance suchen wird – mit allen Mitteln. Am 17. Dezember 2006 siegte Post im Heimspiel gegen Spenge nur knapp 28:27. Foto: P. Bohne; Ingo Heinze (11) beim Torwurf .

Sein Sie dabei, mit zahlreicher Fan-Unterstützung kehrt der SV Post Schwerin in die Erfolgsspur zurück – Hoffentlich!


Produkttipps

Nach oben scrollen