Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Haus der Begegnung ehrt Sibrandt Siegert mit Medienpreis

Oberbürgermeisterin eröffnet BUGA-Ausstellung

Der NDR-Journalist Sibrand Siegert ist vom Schweriner Haus der Begegnung mit dem „Medienpreis für sozial engagierte Berichterstattung“ ausgezeichnet worden.

Vereinsvorsitzender Armin Blumtritt zeichnete den Fernsehjournalisten Sibrand Siegert mit dem Medienpreis des Hauses der Begegnung e.V. ausDer Verein, der die Interessen von Menschen mit Behinderungen vertritt und kompetenter Partner der Landeshauptstadt in Sachen Barrierefreiheit ist, verleiht den symbolischen Preis in Form einer Keramik-Eule  seit 1997. Sibrand Siegert erhielt den Preis für seine Berichterstattung über die diesjährige Bundesgartenschau in Schwerin, die als erste Ausstellung in der Geschichte der  Gartenschauen barrierefrei gestaltet wurde.  Er habe sich in seinen Fernsehberichten den Bedürfnisse von  Menschen mit verschiedenen Behinderungen auf sehr sensible Weise genährt und geschildert, wie die Blumenschau diesen Besuchern durch Mobilitätshilfen, persönliche Assistenz oder blindengerechte Führungen zu einem besonderen Erlebnis wurde, hieß es in der Laudatio.
Das Erlebnis BUGA lässt auch eine Foto-Ausstellung des Vereins Revue passieren, die am Mittwoch von Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow im Haus der Begegnung eröffnet wurde. Sie dankte dem Vereinsvorsitzenden Armin Blumtritt, der mit seinen Fotografien „unwiederbringliche Momente“ festgehalten habe.  Das Haus der Begegnung e.V. hatte an der Umsetzung des Konzepts einer barrierefreien Bundesgartenschau intensiv mitgewirkt.  Oberbürgermeisterin Gramkow: „Noch nie in der Geschichte der Bundesgartenschau konnten Menschen mit Behinderungen eine barrierefreie Schau erleben. Barrierefreiheit kommt allen Bürgerinnen und Bürgern zugute. Sie bedeutet auch mehr Komfort für Familien, für Senioren oder für Menschen mit vorübergehenden gesundheitlichen Problemen. Schwerin hat auch in dieser Hinsicht  Maßstäbe gesetzt. Ich bin froh, dass diese Erfahrungen auch  bei den nächsten Bundesgartenschauen  Berücksichtigung finden.“
Die Ausstellung im Haus der Begegnung,  Perleberger Straße 22, ist bis Februar zu sehen.

Foto: Stadt Schwerin


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]