Heute ist Weltfriedenstag

Die Linke veranstaltet Straßenfest auf dem Schweriner Marienplatz

„Für eine friedliche, demokratische Welt ohne Waffen“, so lautet das Statement der Partei Die Linke anlässlich des am 1. September stattfindenden Weltfriedenstag. Die Linksfraktion des Landtages MV wird dazu heute in der Zeit von 16:30 bis 18:00 Uhr zusammen mit dem Schweriner Kreisverband der LINKEN auf dem Schweriner Marienplatz ein kleines Straßenfest abhalten. Sie wollen nicht zuletzt daran erinnern, dass Krieg eine Hauptursache dafür ist, dass Menschen aus ihrer Heimat fliehen müssen.

Der Vorsitzende der Linksfraktion, Helmut Holter, erklärt: „Der Weltfriedenstag mahnt auch 76 Jahre nach der Entfesselung des Zweiten Weltkrieges, dass Kriege Zerstörung, Leid, Tod und Vertreibung über die Menschen bringen. Kriege müssen als Mittel der Politik endlich so umfassend geächtet werden, damit sie tatsächlich der Vergangenheit angehören.“ Klares Ziel solles es laut Holter sein, den Export jeglicher Art von Kriegsgerät einzustelen und Rüstungsexporten weltweit zu verbieten.

„Millionen Menschen sind auch heute weltweit auf der Flucht vor Krieg, Terror und Gewalt. Sie suchen auch bei uns Zuflucht und stoßen leider allzu oft auf Hass und sind Übergriffen ausgesetzt. Das dürfen wir nicht zulassen“, fordert der Abgeordnete. Deutschland müsse zudem seine humanitären Hilfeleistungen spürbar erhöhen. Gleichzeitig bedürfe es eines sicheren und legalen Zugangs für Flüchtlinge nach Europa.

An einem Informationsstand auf dem Marktplatz können sich Bürgerinnen und Bürger heute darüber hinaus über den Volksentscheid zur Gerichtsstrukturreform am 6. September 2015 informieren.


Produkttipps

Nach oben scrollen