Historischer Abend zur Geschichte Mecklenburgs im Ersten Weltkrieg

Handwerk und Handel im Krieg

Am 25. November 2008, 19 Uhr, setzt der Stadtgeschichts- und –museumsverein Schwerin e.V. seine Vortragsreihe »Historische Abende« im Vortragssaal der IHK zu Schwerin fort, die in diesem Herbst ganz im Zeichen der Ausstellung »Mecklenburg und der Erste Weltkrieg« steht. Christine Rehberg-Credé hat sich das Thema »Wandel im Handel – Zur Situation des Einzelhandels und Handwerks im Ersten Weltkrieg« vorgenommen. Sie wird sich mit den Folgen der durch den Krieg immer stärker beeinflussten und vor allem gelenkten Wirtschaft aus der Perspektive mecklenburgischer Handwerks- und Handelsbetriebe befassen.

Der Erste Weltkrieg war in einem Ausmaß wie kein anderer vor ihm auch ein Wirtschaftskrieg. Die wichtigsten Wirtschaftsgüter wurden die Rüstungsgüter, ihr einziger Abnehmer wurde der Staat, der auf ihre ausreichende Produktion existentiell angewiesen war. Je mehr Eisen und Stahl beispielsweise für die Kriegsproduktion benötigt wurde, desto weniger blieb für zivile Zwecke und für die Handwerker im Lande übrig.

Die ersten Versorgungsmängel bei Lebensmitteln und Gebrauchsgütern veranlassten den Staat, die Bewirtschaftung zentral zu organisieren und zu rationieren. Der freie Markt und die Preisbildung durch Angebot und Nachfrage und waren ausgehebelt.

Dies waren die Rahmenbedingungen, innerhalb derer sich die mecklenburgischen Handwerker und Kaufleute zurechtfinden mussten. Während manche vor allem dadurch begünstigt wurden, dass sie als Heereslieferanten anerkannt waren, zeichneten für andere gravierende Existenzbedrohungen ab.

Neben dieser allgemeinen Entwicklung wird die Referentin die Auswirkungen des Kriegs auf einzelne mecklenburgische Betriebe beispielhaft aufzeigen. Zahlreiche zeitgenössische Abbildungen illustrieren den Vortrag.

Veranstaltung:   Vortragsreihe »Historische Abende«

Termin:          25. November 2008, 19 Uhr

Ort:                Vortragssaal der IHK zu Schwerin, Schloßstrasse, Eingang Puschkinstraße

Referentin:      Christine Rehberg-Credé, Büro pro historia Schwerin

Thema:           Wandel im Handel – Zu Situation des Einzelhandels und Handwerks im Ersten Weltkrieg.

Unkostenbeitrag:   1,00 Euro, Vereinsmitglieder und IHK-Mitarbeiter frei


Produkttipps

Nach oben scrollen