Hunderte Dreescher feierten am Fernsehturm

Schwerinlied „Wo meine Schuhe stehn“ präsentiert

Am Samstag wurde auch auf dem Dreesch gefeiert. Bewohner der Stadtteile Großer Dreesch, Neu Zippendorf und Mueßer Holz verbrachten mit vielen Gästen unterhaltsame Stunden am Fuße des Fernsehturms. Vereine, Verbände, Wohnungsunternehmen, Kitas, Schulsozialarbeit, Parteien, Kirchen und auch das „Aktionsbündnis für ein weltoffenes und friedliches Schwerin“ präsentierten sich und kamen mit den Besuchern ins Gespräch.

Die Angebote für die Lütten reichten von Hüpfburg, Rollenrutsche, Trampolin und Kinderschminken bis zum Minigolfspielen am selbst gebauten Fernsehturm der Evangelischen Jugend. Bei Kaffee und Kuchen verfolgten Einheimische und Migranten das Non-Stop-Bühnenprogramm, das Showtanz, Chorgesang, musikalische Darbietungen, Jumpstyle und Breakdance miteinander verband.

Einer der Höhepunkte war die Vorstellung des Schwerinliedes „Wo meine Schuhe stehn“ von Hanne Luhdo, das von den „Plattenladys“ vorgetragen wurde. MueZi, die Stadtteilmaus vom Dreesch, überreichte dem Stadtpräsidenten Stephan Nolte eine DVD mit dem neuen Lied, das sich der Stadtpräsident auch als Schwerin-Hymne vorstellen könnte (im Internet bei youtube unter „MeckPlatte“). THW und DRK sorgten für einen reibungslosen Ablauf, so dass das Stadtteilmanagement, das die Fäden fest in der Hand hatte, am Ende zufrieden war und sich bei allen Organisatoren und Teilnehmern herzlich bedankte. Das Fest wurde aus dem Verfügungsfonds „Soziale Stadt“ sowie von vielen Sponsoren gefördert.

hl


Produkttipps

Nach oben scrollen