Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

IHK begrüßt Urteile gegen Adressbuchschwindler

Gerichtsurteile aber noch nicht rechtskräftig

 

Schon seit längerer Zeit erhalten Unternehmen in ganz Deutschland unaufgefordert Schreiben, die eine kostenpflichtige Eintragung in beispielsweise „Handelsregister“ oder „Gewerbezentralregister“ anbieten. Diese Schreiben sind entweder behördenähnlich aufgemacht oder vermitteln den Eindruck, es bestehe schon ein Geschäftskontakt und es handele sich nur um eine Aufforderung zur Korrektur. Unternehmer sollen hierdurch zur Zahlung veranlasst werden, im irrigen Glauben, sie seien hierzu verpflichtet.

Die Landgerichte Bonn und Berlin haben im Dezember vorigen Jahres nun klargestellt, dass solche Angebote rechtswidrig sind. Der DR Verwaltung AG aus Bonn und der GES Registrat GmbH aus Berlin wurde die Verwendung solcher Angebotsschreiben verboten. Das Landgericht Berlin sprach dabei von einer Verschleierung und Irreführung. Es sei dem Empfänger aufgrund der untypischen Gestaltung nicht zumutbar, das Formular als unverbindliches Angebot zu erkennen. Das Landgericht Bonn sah eine irreführende Vorspiegelung eines amtlichen Charakters.

Die Gerichtsurteile seien nach Auskunft der IHK zu Schwerin zwar noch nicht rechtskräftig, ließen aber für die Zukunft hoffen. Dass die Gerichte mittlerweile auf die betrügerischen Machenschaften dieser Unternehmen aufmerksam werden und das Engagement der IHK, in diesem Bereich immer wieder aufzuklären, Früchte trägt, wertet die Schweriner IHK als Teilerfolg.

 

Quelle: IHK


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]