Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

IHK gegen Investitionseinschränkungen für Seehäfen

Hans Thon: Pläne sind ein Schlag ins Gesicht

Die bekannt gewordenen Pläne des Bundesverkehrsministers, Dr. Peter Ramsauer, zur Neusetzung von Prioritäten für Investitionen in die deutschen Seehäfen stößt bei der IHK zu Schwerin auf strikte Ablehnung und großes Befremden.

Die geplanten Hürden für Erweiterungsinvestitionen des Bundes in die Seehäfen, mit mehr als 50 Millionen Tonnen Güterumschlag pro Jahr, bedeuten nach Auffassung der Schweriner IHK die vollständige Abkopplung von der Weiterentwicklung der Ostseehäfen Mecklenburg-Vorpommerns und darüber hinaus aller anderen deutschen Seehäfen außer Hamburg und Bremerhaven. Nur dort liegen die Umschlagszahlen über der 50-Millionen-Tonne-Grenze.

„Solche Pläne sind ein Schlag ins Gesicht der gesamten maritimen Wirtschaft. Dieser Ansatz konterkariert die seit Jahren in MV umgesetzte Förderung des Bundes und insbesondere alle Investitionen unserer Unternehmen. Von Berechenbarkeit und Vertrauen in die Politik hat sich der Bundesverkehrsminister mit diesem Denkansatz aus Sicht der Unternehmen verabschiedet“, sagte Hans Thon, Präsident der Schweriner IHK.


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]