Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

IHK-Meister und Fachwirte stärken die Wirtschaft

Rico Badenschier, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Schwerin, und Hans Thon, Präsident der Industrie- und Handelskammer zu Schwerin, überreichten am Samstag, dem 7. Oktober 2017 die Zeugnisse an 94 Absolventinnen und Absolventen der IHK-Weiterbildung.

Melanie de Fries FW im Gesundheits- und Sozialwesen (links), IHK-Präsident Hans Thon (rechts) und OB Rico Badenschier (2.v.r.). © IHK zu Schwerin / Hans-Dieter Hentschel

Die feierliche Zeugnisübergabe ist der Höhepunkt und Abschluss einer in der Regel zweijährigen Fortbildung, die berufsbegleitend stattgefunden hat und auf einen erfolgreichen Berufsabschluss aufsetzt. Über 30 kaufmännische und gewerblich-technische Fortbildungsabschlüsse werden in der IHK zu Schwerin geprüft und führen zu bundesweit anerkannten Abschlüssen. Sie stehen für praxisnahe Fachkompetenz sowie kommunikative und methodische Fähigkeiten und eröffnen damit Chancen für eine gute berufliche Entwicklung. Sie stärken so auf der einen Seite die Wirtschaft Westmecklenburgs und sichern gleichzeitig das persönliche Vorankommen des Einzelnen auf seiner Karriereleiter.

Bankfachwirte, Bilanzbuchhalter, Wirtschaftsfachwirte, Personalfachkaufleute, Handelsfachwirte, Industriemeister Metall, Industriemeister Elektrotechnik, Industriemeister Kunststoff und Kautschuk, Aus- und Weiterbildungspädagogen, Berufspädagogen, Logistikmeister, Fachwirte im Gesundheits- und Sozialwesen, Servicemonteure für Windenergieanlagentechnik, Betriebswirte sowie Technische Betriebswirte erhielten ihre Zeugnisse.

IHK-Präsident Thon hob in seiner Begrüßung hervor: „Die berufliche Ausbildung ist die Basisqualifikation, auf die man aufbaut, um sich sein eigenes Berufsleben aktiv und vor allem selbst zu gestalten. Die Fortbildung zum Industriemeister, Fachwirt oder Aus- und Weiterbildungspädagogen bietet genau diese neuen Entwicklungsräume.“

„Die Unternehmen Westmecklenburgs können mit den neuen Abschlüssen ihrer Mitarbeiter solides Wissen und Erfahrung voraussetzen. Das Wissen wurde in den Vorbereitungskursen vermittelt und in den Prüfungen nachgewiesen. Die Erfahrungen wurden bereits zum Zeitpunkt der Prüfungsanmeldung als ein zentraler Bestandteil der Prüfungszulassung durch jeden Teilnehmer nachgewiesen“, so Thon abschließend.

 

Quelle: IHK

Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]