Im Blick: Der Amateur-Boxsport in Schwerin und darüber hinaus

2012 war ein ereignisreiches Box-Jahr

Auch im Boxsport beginnt der jährliche Endspurt. Die ganz großen Turniere des Jahres sind bereits Historie, es gibt aber noch die kleineren regionalen und nationalen Konkurrenzen, die ebenfalls mehr als wichtig sind.

Wie beurteilt nun Landestrainer Christian Morales das boxsportliche Jahr? Nachgefragt…

„Olympische Ambitionen für 2016…“

Frage: Die U 17- und U 19-EM im Frauen-Boxen fanden gerade in Polen statt. Wie bewerten Sie die dortigen Leistungen aus internationaler, nationaler und regionaler Sicht? Für Marie Maciejewski gab es ja Bronze…

Christian Morales: Allgemein muss man festhalten, dass das internationale Niveau extrem gestiegen ist. Die Russinen waren jedoch die klare Nummer 1 bei dieser EM. Aus deutscher Sicht muss man sagen, dass das Ergebnis mit zweimal Gold und viermal Bronze als herausragend angesehen werden muss, wenn man bedenkt, dass das Frauen-Boxen erst seit knapp zwei Jahren richtig gefördert wird.
Gerade die zwei Europameisterinnen zeigten absolute Spitzenleistungen und brauchen sich international vor niemanden zu verstecken. Unsere MV-Mädels hinterließen ebenfalls einen starken Eindruck bei diesem Turnier.

Absolutes Highlight war natürlich der Medaillengewinn von Marie Maciejewski (PSV Stralsund/ Landesleistungszentrum Schwerin). Marie zeigte tolle Leistungen bei der EM und unterlag im Halbfinale unglücklich gegen eine Polin. Für sie war es die erste große internationale Meisterschaft und Marie konnte sofort in die internationale Spitze vordringen.

Aber auch die Leistungen der beiden anderen MV-Starterinnen waren sehr gut. So unterlagen Justine Mörl (BC Traktor Schwerin/LLZ)und Elisabeth Wohlgemuth (PSV Wismar/LLZ)erst im Viertelfinale im Kampf um die Medaille gegen die spätere Europameisterin (Wohlgemuth) bzw. Vizeeuropameisterin (Mörl).
Wenn man die Hamburgerin Maria Hamel, die ebenfalls am Bundesleistungszentrum in Schwerin trainiert, dazu zählt, stellten wir vier von zwölf EM-Teilnehmerinnen. Das zeigt die deutliche Entwicklung des Frauen-Boxens in MV.

Frage: Sehr stark präsentierten sich bei den Elite-WM und bei Olympia die Faustkämpferinnen aus Russland, China oder den USA. Wie beurteilen Sie die internationale Szenerie im Frauen-Boxen?

Christian Morales: Wie schon erwähnt, ist das internationale Niveau stark gestiegen. Die Kämpfe laufen größtenteils auf einem technisch hohen Niveau ab, die keinen Vergleich zum männlichen Geschlecht scheuen muss. Das liegt auch daran, dass in der Weltspitze die Frauen mit den Männern zusammen trainieren.

Frage: Wie beurteilen Sie die Resultate der MV-Boxerinnen 2012 bei den verschiedenen nationalen und internationalen Meisterschaften?

Christian Morales: Das Box-Jahr 2012 lief aus MV Sicht ähnlich wie 2011 sehr erfolgreich ab. Durch Marie Maciejewski konnten wir erneut eine internationale Medaille gewinnen. Vier Boxerinnen, die in MV (Schwerin) trainieren, nahmen an der U17/U19-EM teil. Mit Sarah Scheurich hatten wir eine Athletin, die im erweiterten Olympia-Kader des deutschen Boxverbandes stand und an der Frauen-WM in China teilnahm. Bei den kommenden deutschen Frauen-Meisterschaften in Plön bin ich überzeugt, dass die MV-Boxerinnen wieder mit Spitzenleistungen überzeugen werden.

Frage: Welche Ambitionen haben die MV-Faustkämpferinnen für 2013?

Christian Morales: Wir wollen unsere Mädels weiter entwickeln, mit dem klaren Ziel natürlich auch 2013 international mit unseren Athletinnen wieder vertreten zu sein und die Medaillenränge anzugreifen. Das Jahr 2013 ist ein weiterer Schritt in Richtung Olympia in Rio 2016. … Denn das ist das große Ziel, welches wir alle in MV haben. Aber dieses nicht nur im Frauen-Bereich!

Frage: Zum Herren-Boxen … Das BT Hanse Wismar kämpft in der 2. Bundesliga. Wie beurteilen Sie die bisherigen Ergebnisse des Wismarer Teams?

Christian Morales: Was die Ergebnisse betrifft, denke ich, dass man derzeit sehr zufrieden sein kann. Der erste Heim-Kampf konnte gewonnen werden und im ersten Auswärts-Kampf konnte ein Unentschieden erreicht werden. Für mich persönlich sind die Ergebnisse jedoch eher zweitrangig.

Wichtig ist, dass unsere jungen Athleten Wettkampf-Praxis bekommen und sich weiter entwickeln können. Die Liga ist eine ganz wichtige Wettkampfmöglichkeit für unsere Athleten und wir sind sehr dankbar, dass die Sportfreunde vom Boxteam Hanse Wismar es Jahr für Jahr schaffen, den Ligabetrieb aufrecht zu erhalten. Das ist nicht selbstverständlich.

Dann weiterhin beste boxsportliche Erfolge.
 
Marko Michels


Produkttipps

Nach oben scrollen