Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Jahresfahrplan 2010/2011 des Schweriner Nahverkehrs

Am 22. August 2010 tritt der neue Jahresfahrplan in Kraft.

Mit diesem Fahrplanwechsel ist es gelungen, den „weißen Flecken“ in der Stadt, der noch nicht an das Liniennetz angebunden war, durch die neue Linienführung der Linie 10 zu tilgen. Diese Linie fährt ab sofort vom Hauptbahnhof zum Marienplatz und von dort durch die Geschw.-Scholl-Straße und die Graf-Schack-Allee – am Schloss vorbei entlang der Werderstraße. Damit haben Fahrgäste dieser Linie die Möglichkeit, umsteigefrei zum Marienplatz zu gelangen. Nach Beendigung der Bauarbeiten an der Möwenburgstraße fahren die Busse in beiden Richtungen durch die Möwenburgstraße, Speicherstraße und Ziegelseestraße und sind dann für die Bewohner des Baugebietes Alte Molkerei noch besser zu erreichen. Der Fahrplan ist für die Verlegung des Endpunktes der Linie 10 von Schelfwerder zum Buchenweg, direkt vor das dortige Altenheim, vorbereitet. Verlegt wird die Endhaltestelle, wenn die Bauarbeiten für die neue Haltestelle Buchenweg und die Ausweichstellen Ende Oktober 2010 beendet sind. Um auch zwischen der Linie 10 und der Linie 4 am Marienplatz eine angemessene Umsteigezeit zu ermöglichen, wurden die Fahrzeiten der Linie 4 um 15 Minuten im Werktagesverkehr bzw. um 20 Minuten im Abend- und Sonntagsverkehr verschoben. Gleichzeitig wurden die Fahrzeiten der Linie 3 angepasst, so dass auf der Strecke von bzw. nach Neu Pampow in den Hauptverkehrszeiten ein exakter 15-Minuten-Takt angeboten wird.

Wegen der starken Nachfrage auf der Linie 2 verkehren die Züge zwischen Hegelstraße und Lankow-Siedlung zukünftig bis 17:30 Uhr im 7 ½-Minuten-Takt, statt wie vorher alle 15 Minuten. In Anpassung an die Fahrgastnachfrage verkehrt die Linie 7 zwischen 06:20 Uhr und 08:00 Uhr alle 15 Minuten, statt wie vorher alle 10 Minuten.

Durch die Abbestellung von Fahrten durch den Landkreis Ludwigslust entfallen einige Fahrten auf der Linie 12 von und nach Wittenförden, so dass im Nachmittagsverkehr nun leider nur noch ein Stundentakt angeboten wird. Die Linie 13 verkehrt zwischen Lankow-Siedlung und O.-v.-Guericke-Straße in beiden Richtungen nicht mehr durch Wittenförden. Den Landkreis Nordwestmecklenburg hat für die Linie 8 werktags und sonntags jeweils eine Fahrt abbestellt. Auch auf der Linie 6 ist durch den Landkreis eine Fahrt nicht mehr bestellt.

Wie schon in den letzten Jahren sind in diesem Fahrplanbuch auf den blauen Seiten die Fahrpläne für den Totensonntag, Adventsverkehr und für die Silvesternacht zu finden. Zwischen den Feiertagen vom 27. bis 30. Dezember verkehren die Fahrzeuge wieder nach dem Samstagsfahrplan. Das Fahrplanheft ist seit dem 12. August an allen Verkaufsstellen im Angebot. Abo-Kunden erhalten das Fahrplanheft wie in jedem Jahr kostenlos gegen Vorlage des Schreibens der Abo-Karte für August.

Bei Fragen ist die Fahrplanauskunft unter Telefon 3990-222 zu erreichen.


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]