„Jugend musiziert“: 14 Schweriner beim Finale dabei

Bundeswettbewerb vom 22. bis 28. Mai in Hamburg

Freut sich auf Hamburg: dasSchlagzeugensemble um Georg Brückmann, Finn Hennes und Kiyo Schaal (Foto: Christina Lüdicke )14 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Konservatoriums Schwerin werden beim diesjährigen Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ dabei sein. Das sind rund ein Viertel aller Teilnehmenden, die aus Mecklenburg-Vorpommern kommen. Im 52. Jahr seines Bestehens wird der größte Musikwettbewerb Deutschlands fast „vor der Tür“ in Hamburg stattfinden und an 25 Spielstätten durchgeführt. Vom 22. bis 28. Mai erwartet die Freie und Hansestadt um die 2500 Jugendliche aus allen Teilen Deutschlands und den Deutschen Schulen im Ausland, dazu deren Eltern, die Lehrenden und Wettbewerbsbeobachter aus dem In- und Ausland.

Vom Konservatorium Schwerin sind dabei: Christoph Paschen, Emilia Hempel, Jonas Reinhold (Gesang), Georg Brückmann, Finn Hennes, Kiyo Schaal (Schlagzeugensemble), Antonia Dietrich (Blockflöte), Jakob Elias Schünemann (Fagott), Amelie Möbius, Eva Gasparyan, Johanna Mill, Charlotte Kuffer (Querflöte), Carla Henze (Oboe) und Heinrich von Campe (Jugendlicher Klavierbegleiter).

Die Zeit zwischen dem Landes- und Bundeswettbewerb haben sie gut genutzt und sich bei verschiedenen Professorinnen und Professoren letzte Tipps geholt, um ihr Programm zu perfektionieren. Vom Konservatorium wurde Volker Ahmels (Direktor) in die Bundesjury berufen.

Wie erfolgreich die Spitzenförderung am Konservatorium ist, zeigt auch der Anteil der Schülerinnen und Schüler in der young academy rostock – dem internationalen Zentrum für Hochbegabte an der Hochschule für Musik und Theater Rostock. Mittlerweile erhalten 12 von 30 Teilnehmenden aus der Studienvorbereitung diese besondere zusätzliche Förderung.

Christina Lüdicke


Produkttipps

Nach oben scrollen