Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Jugendsinfonieorchesters Schwerin konzertiert am 20. Mai

Programm Werken von Jenkins, Schostakowitsch, Bernstein und Marquez

Das Jugendsinfonieorchester Schwerin lädt am Dienstag, dem 20. Mai 2014 um 19 Uhr zu seinem nächsten großen Orchesterkonzert in das Große Haus des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin ein. Unter der Leitung des Dirigenten Paolo Bressan wird das mittlerweile rund 60 Mitglieder zählende Orchester ein mitreißendes Programm mit ausgewählten Werken voller Energie und auch experimenteller Musik präsentieren. Beim ersten Stück – dem Adiemus-Projekt von Karl Jenkins – sind außerdem der Kinderchor II und der Chorus Femme des Goethe-Gymnasiums Schwerin beteiligt. Dieses Werk steht am Schnittpunkt zwischen medialem und klassischem Komponieren und verbindet traditionelle Strukturen klassischer Musik mit den vokalen Techniken afrikanischer Stammesgesänge. Nach der Pause erklingt Dmitri Schostakowitschs Jazz-Suite Nr. 2, bei der in genialer und ausgesprochen witziger Instrumentierung Wiener Schmäh und Walzerseligkeit mit dem machtvollen Säbelrasseln der sowjetischen Armee parodistisch konfrontiert werden. Zum Abschluss bringen die jungen Musikerinnen und Musiker des Jugendsinfonieorchesters Schwerin Danzón Nr. 2 des mexikanischen Komponisten Arturo Márquez auf die Bühne. Mit diesem Stück erlangte der Komponist schlagartig Berühmtheit, als das Simón Bolívar Youth Orchestra Venezuela unter der Leitung von Gustavo Dudamel damit 2007 im Rahmen einer Tournee in Europa und den USA gastierte. Mit seinen ausdrucksstarken Soli, unnachahm-lichem Elan und mitreißenden Rhythmen wurde es zur Erkennungsmelodie des einzigartigen venezolanischen Nachwuchsorchesterprojekts „Sis­tema de Orquestas“.

Der Eintritt für das Konzert kostet 10,00 €. Kartenreservierungen und -verkauf sind beim Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin möglich (Telefon: 0385 – 53 00 123).

Hintergrund:
Seit über drei Jahren wird das Jugendsinfonieorchester Schwerin in Kooperation zwischen dem Konservatorium Schwerin und der Musik- und Kunstschule ATARAXIA geführt. Neben der Freude am gemeinsamen Musizieren lernen die Jugendlichen hier Toleranz, Rücksichtnahme, Kommunikation, gegenseitiges Verständnis und Disziplin. Die mittlerweile 70 jungen Musikerinnen und Musiker haben bereits bei vielen Konzerten und ganz besonders beim 1. Jugendsinfonieorchester-Festival im vergangenen Jahr ihr musikalisches Können erfolgreich unter Beweis gestellt. Im Rahmen der Patenschaft „Tutti Pro“ erfährt das JSO von Mitgliedern der Mecklenburgischen Staatskapelle Unterstützung beim Musizieren im Or-chester. Diese Kooperation ermöglicht das stetige Wachsen des Klangkörpers und bündelt das Potential der zahlreichen Musikschülerinnen und Musikschüler aus Schwerin und Umgebung.

Christina Lüdicke / Kerstin Klaholz


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]