Julius Cäsar

Erste Opernpremiere der Spielzeit am 23. November 2007 im Großen Haus

Julius CaesarMit „Julius Cäsar“ ist am 23. November 2007 um 19.30 Uhr im Großen Haus die erste Musiktheaterpremiere der neuen Spielzeit am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin zu erleben. In der Inszenierung des auf dem Feld der Barockoper überaus erfahrenen Regisseurs Roland Velte schließt sich damit jetzt eine gravierende Repertoirelücke – denn Händels berühmteste Oper wurde bisher in Schwerin noch nie gespielt. Die Titelpartie singt der vielversprechende junge Countertenor Steve Wächter. Der 1979 in Dresden geborene Sänger war u.a. Anfang des Jahres als Alexander der Große für die
Uraufführung der Oper „Lacrimae Alexandri magni“ von Tomas Hanzlik an der Staatsoper Prag engagiert und im Frühjahr war er mit der Partie des Apollo in Benjamin Brittens Oper „Death in Venice“ an der Oper Frankfurt/M. zu
hören.

Ein legendäres Beispiel für die Verquickung von Liebe und Politik ist das Verhältnis des römischen Feldherrn und Staatsmannes Julius Cäsar zu der ägyptischen Königin Kleopatra. Jeder der beiden hat für sich betrachtet schon einen ganz besonderen Nimbus: Cäsar war einer der einflussreichsten Herrscherpersönlichkeiten der antiken Welt und Kleopatra wurde neben einer beeindruckenden Gewissenlosigkeit, wenn es um die Durchsetzung ihrer Interessen ging, ein bestrickender Charme nachgesagt – eine für ihre Gegner gefährliche Kombination.

Georg Friedrich Händels 1724 mit sensationellem Erfolg in London uraufgeführte Oper „Giulio Cesare in Egitto“ basiert auf dieser Begebenheit, wobei Librettist Nicola Francesco Haym noch einige weitere interessante Details hinzugefügt hat, die historisch nicht verbürgt sind. Der innovative Gestaltungswille Händels wird deutlich, indem er sich von der im Barock
üblichen stereotypen Personencharakteristik wegbewegt und seine Charaktere eine weitreichende emotionale Entwicklung durchleben lässt. Kleopatras wunderbar beseeltes „Piangerò“ etwa gehört zu den bewegendsten Arien der
Operngeschichte.

Weitere Vorstellungen: 25.11.07, 18 Uhr; 13.12.07, 19.30 Uhr und 6.01.08, 18
Uhr

Kartentelefon: 0385 / 5300 – 123

Mörderisches Schwerin: Vier Fälle für Kommissar Berger
Preis: € 10,99 Mehr Info: Amazon* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Mörderisches Schwerin - Salow  Taschenbuch
Preis: € 12,99 Mehr Info: weltbild.de* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Einst und Jetzt - Schwerin - Hanne Bahra  Gebunden
Preis: € 16,99 Mehr Info: weltbild.de* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:09 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top