Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Junge Kunst im öffentlichen Raum

Nach der gestrigen Eröffnung der Ausstellung im „Blockhaus“ in der Franz-Mehring-Straße 11, zu der Schwerins Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow sowie der Direktor des Staatlichen Museums Dr. Dirk Blübaum zugegen waren, präsentieren Teilnehmer des Schweriner Jugendkunstprojekts „Mein Block 3“ ihr Können auch im öffentlichen Raum.

Zehn Großplakate in einer Größe von je neun Quadratmetern und drei Litfasssäulen im Schweriner Stadtgebiet werden ab dem 29. Juni eine Woche lang zu Kunstflächen.

Auch am Lambrechtsgrund wird ein Großplakat für eine Woche zur Kunstfläche.Zusammen mit Schülern der Musik- und Kunstschule „Ataraxia“ gestalten die Nachwuchstalente die Außenwerbeflächen, die von der Ströer Deutsche Städte Medien GmbH kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Zu sehen sein werden bis zum 8. Juli Texte und Malereien, für deren Gestaltung die Jugendlichen mit Pinseln, Kleister, Schablonen oder Sprühdosen auf den großflächigen Werbeträgern arbeiten. Die Entwürfe sind zuvor in Kursen mit Schweriner Künstlern in Auseinandersetzung mit dem Leben in der Stadt entstanden. Präsentiert wird die junge Kunst unter anderem am Lambrechtsgrund, an der Karl-Marx-Allee und der Wittenburger Straße.

Jens Petersson, Niederlassungsleiter Mecklenburg-Vorpommern der Ströer Deutsche Städte Medien GmbH begründet das Engagement des Unternehmens: „Durch die Plakate gestalten die jungen Künstler unseren öffentlichen Raum. Der Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Diese Plattform macht die Künstler bekannt und fördert den Dialog zwischen ihnen und den Bürgern und Besuchern in unserer Stadt.“

„Mein Block 3“ ist ein Projekt der Evangelischen Jugend Schwerin. Parallel zu der neu eröffneten Ausstellung „Blockschau“, an der mehr als 70 Jugendliche mitgewirkt haben und die bis zum 29. Juli von donnerstags bis sonntags zu sehen ist, wurde auch das Eingangsportal des neuen Miniaturenpark „Lütt Schwerin“ mit Wandmalerei aufwendig gestaltet. Eine weitere künstlerische Auseinandersetzung mit der Stadt wird im Juli in der Schweriner Reutzstraße zu sehen sein. Das Jugendkunstprojekt wird durch die lokale Koordinierungsstelle des Programms „Stärken vor Ort“ gefördert, welches aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union kofinanziert wird. Mehr Informationen erhalten Interessierte auf der Internetseite www.meinblock-schwerin.de.

MEIN BLOCK 3 – Jugendkultur in Schwerin
mehr Infos auf www.meinblock-schwerin.de


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]