Junge Union Hand in Hand mit dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.

Die Junge Union (JU) hat auch in diesem Jahr wieder erfolgreich an der jährlichen Haus- und Straßensammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. teilgenommen. Zur besonderen Freude aller Beteiligten konnte die Sammlung mit einem neuen internen Rekordbetrag von 448,52 € abgeschlossen werden, der am vergangenen Wochenende dem Volksbund übergeben wurde.

Natürlich konnte der Volksbund auch bei der Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag auf die Unterstützung der JU zählen. Der Kreisverband der JU ehrte die Toten indem der stellvertretende Kreisvorsitzende, Andreas Badura, und ein weiteres Vorstandsmitglied einen eigenen Kranz niederlegten und ihnen in stiller Demut gedachten.
Der Kranz des Volksbundes wurde von zwei Mitgliedern des Kreisvorstandes der JU niedergelegt, die erst kürzlich selbst in den Volksbund eingetreten waren.
Vor diesem Hintergrund werden vom Volksbund und der JU bereits jetzt gemeinsame Veranstaltungen für die kommende Zeit geplant.

„Für die JU ist es selbstverständlich, sich für die Arbeit des Volksbundes zu engagieren und damit den Opfern von Krieg, Vertreibung und Gewaltherrschaft zu gedenken und gleichzeitig ihren Beitrag für Frieden und Völkerverständigung zu leisten, was auch elementare Ziele des Volksbundes sind.“, so Andreas Badura zu den Grundsätzen der Zusammenarbeit.


Produkttipps

Nach oben scrollen