Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

„Kein Hüsung“ und große Zuschauer-Resonanz in Schwerin-Mueß

Dort schwitzte sogar Fritz Reuter… Ein ganz besonderer Höhepunkt 2010 ist zweifellos der 200. Geburtstag des Schriftstellers und Dichters Fritz Reuter, der 1810 in Stavenhagen geboren wurde und 1874 in Eisenach starb, auch für Schwerin.

Freilichtmuseum Schwerin-MueßVeranstaltungen zu dessen Ehren gibt es natürlich insbesondere in seiner mecklenburgisch-vorpommerschen Heimat. In der Landeshauptstadt MV, im Freilichtmuseum in Schwerin-Mueß, fand aus diesem Anlass am 2. Juli 2010 die Premiere des neuen Stückes „Mit Verehrung, Dr. Reuter“ statt. Bis zum 18. Juli wurde seitens der Fritz-Reuter-Bühne an diese großartige Persönlichkeit erinnert – bei bestem, subtropischem Wetter, hervorragenden Schauspielerinnen sowie Schauspielern, ausgezeichneter Zuschauer-Resonanz und idyllischer Spielstätte.

Schauspielerin des StücksDoch, was zeichnet den niederdeutschen Dichter und Schriftsteller aus? Was sind Reuters bedeutendste Werke?! Im „Unkel Bräsig hielt er den Mecklenburgern ja einen Spiegel vor. Dazu August Bath, Geschäftsführer der Fritz Reuter Gesellschaft e.V.: „Für mich gibt es bei Fritz Reuter keine wertvollen und weniger wertvollen Werke. Reuter hat Werke in niederdeutscher Sprache von höchstem literarischem Rang geschaffen. Er gehört zu den Klassikern unter den Dichtern des 19. Jahrhunderts. “Unkel Bräsig“ ist eine typische Hauptfigur in der Romantrilogie „Ut mine Stromtid“. Mit „Ut mine Stromtid“ schuf Reuter einen großen Gesellschaftsroman, in dem er die ländlich mecklenburgischen Verhältnisse im Zeitraum zwischen 1829 und 1848 gestaltete. Wie „Ut de Franzosentid“ und „Ut mine Festungstid“ hat auch dieser Roman einen autobiographischen Hintergrund. Mit dem missingsch sprechenden, liebevoll gezeichneten Bräsig ist Reuter eine wahrhaft volkstümliche literarische Figur voller Güte und Wärme, Gerechtigkeitsempfinden, Humor und Selbstironie gelungen. In Neubrandenburg entstand das Werk, das Reuter als sein bestes und liebstes angesehen hat: Die plattdeutsche sozialkritische Verserzählung „Kein Hüsung“. Nach eigenen Aussagen hat Reuter dieses Werk mit seinem Herzblut geschrieben.

SchauspielerinAuch für die Fritz-Reuter-Bühne ist der Namensgeber natürlich ein herausragender Schriftsteller, der es verdient, „Mit Verehrung, Dr. Reuter“ ein spezielles Jubiläums-Stück zu erhalten: “Politiker, Künstler und Literaten, Vereine und Freundeskreise sind am 7. November 2010 Gratulanten, seine früheren Wohn- und Wirkungsstätten feiern ihn besonders, und natürlich hat auch die Fritz-Reuter-Bühne zum Jubiläum ihres Namenspatrons, des größten mecklenburgischen Dichters einen Blumenstrauß gebunden.

SchauspielerViele Menschen in der Welt haben erst durch Fritz Reuter von der norddeutschen Landschaft, ihren Menschen und von der Regionalsprache Plattdeutsch erfahren, denn seine Werke wurden nicht nur in die wichtigsten Sprachen Europas, sondern unter anderem auch ins Japanische übersetzt. Wir mischen Lieder, Geschichten, Gedichte und Ausschnitte aus seinen Prosawerken zu einem Programm, das dem Jubilar auf ganz eigene Art unsere Verehrung entgegenbringt.“

Der Erfolg, die Resonanz auf „Mit Verehrung, Dr. Reuter“ gab der Fritz-Reuter-Bühne Recht. Fitz Reuter wäre bestimmt angenehm berührt gewesen…

Marko Michels

PS: Nach dem „Frühjahrserwachen“, dem „Erdbeerfest“ stand mit dem „SommerMärchen“ die dritte Station des Gartensommers 2010 auf dem Programm des dritten Juli-Wochenendes. Anlässlich der Eröffnung der „Schweriner Märchenausstellung“ von Sagen- und Märchenfiguren im Schweriner Schloss fand vom 16. bis 18. Juli ein historisches Marktspektakel im Burggarten rund um das Schweriner Schloss und auf dem Platz an der Siegessäule statt.

Wenn schon Jogis Buben die Realisierung des Sommermärchens bei der Fußball-WM in Südafrika knapp verpassten, mussten eben die Fans vom Petermännchen auf ihre Weise für die Verwirklichung sommerlicher und märchenhafter Träume sorgen.
Da konnte es schon passieren, dass riesige Menschen auf Stelzen die Innenstadt „unsicher“ machten – und als Alternative zu den Schweriner Politessen den „Auto-Verkehr“ kontrollierten.

Aufnahmen: Fritz-Reuter-Bühne in Schwerin-Mueß (Michels)


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]