Kein Sieg im letzten Spiel der Saison

Handballerinnen kehren mit 27:20-Niederlage aus Owschlag zurück

Mit einer 27:20- Niederlage beim TSV Owschlag kehrten die Damen des SV Grün Weiß aus dem hohen Norden der Republik in die Heimat zurück. Dabei war man durchaus am frühen Nachmittag aufgebrochen, um den einen oder anderen Punkt aus Schleswig Holstein mitzunehmen. Zwar fehlten der Mannschaft mit Steffi Laas und Anna Pöschel zwei wichtige Spielerinnen, trotzdem standen die Chancen nicht schlecht, die Serie von vier ungeschlagenen Spielen gegen diesen Gegner fortzusetzen.

In der ersten Halbzeit lief eigentlich auch alles nach Plan. Schwerin ging in mehrfach Führung, spielte gut mit und hatte zwischenzeitlich sogar mit zwei Treffern die Nase vorne (5:7, 7:9). Vor allem Adriana Celka auf der für sie ungewohnten Kreisposition machte ihre Sache sehr gut.
Allerdings ließen sich die Gastgeberinnen in dieser Phase nie abschütteln, konnte immer wieder ausgleichen oder ihrerseits in Führung gehen, so geschehen auch kurz vor der Halbzeit per Strafwurf zum 12:11, als Vivien Erdmann auf Schweriner Seite ihre erste 2- Minutenstrafe erhielt.

Kurz nach der Halbzeit, Schwerin immer noch in Unterzahl spielend, nutze Owschlag ihrerseits diese Überzahlmöglichkeit, um sich weiter abzusetzen. Grün Weiß hingegen verschlief, wie so oft in dieser Saison den Start in die zweite Hälfte der Partie komplett. In Zahlen bedeutete das, 12:11 der Stand nach 30 Minuten und ein deutliches 17:12 stand nach 35 Minuten auf der Anzeigetafel. Die Gäste waren von der Rolle, erholten sich von diesem Rückschlag zur schwer. Viele kleine Fehler sowie viel zu schnell abgeschlossene Angriffe waren der Grund für den nun deutlichen Rückstand. Bis auf 22:14 und 24:15 konnten die in blau spielenden Owschlagerinnen sogar enteilen und die mitgereisten Schweriner Fans mussten schon Schlimmes befürchten. Unsere Mannschaft ließ zum einen einfach zu viele gute Möglichkeiten liegen, zum anderen fehlten unseren Mädels in dieser Phase die Ideen, um das Ruder noch einmal herumzureißen. Die Angriffe wurden zu statisch ohne den letzten Biss vorgetragen, man merkte, dass die Saison doch sehr geschlaucht hatte. Das war bei den Gastgeberinnen nicht in dem Maße zu spüren. Sie wollten den Sieg daheim nach zuletzt 6 erfolglosen Spielen und das merkte man vor allem in der zweiten Hälfte. Mit dem nun deutlichen Vorsprung wechselte Owschlags Trainer munter durch, viele junge Spielerinnen erhielten so ihren Chancen und auch bei den Schwerinerinnen kam mit Alicia Panzer eine 16-jährige aus der Schweriner Kaderschmiede zu Ihrem Bundesligadebüt.
Durch diese Niederlage beenden unsere Damen diese Saison auf Platz 10, aber angesichts der Leistungssteigerung in der zweiten Saisonhälfte muss man konstatieren, ein guter 10. Platz. Bei etwas mehr Konsequenz und Konstanz wäre wohl mehr drin gewesen. Das genau gilt es zu analysieren, denn die neue Saison birgt wieder viel Überraschungen, starke Emotionen und hoffentlich auch viele Momente zum Feiern.

Es spielten: Wiercioch, Klasen; Panzer, Künzel 4, Nawrot 1, Schult, Menzel, Dube, Evangelidou 2, Ehlers 1, Erdmann 2, Barlau 5/3, Celka 5

Ralf Grünwald

*
Preis nicht verfügbar Mehr Info: Yadore* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Schweriner Mordgeschichten: EKHK Raschke ermittelt
Preis: € 7,99 Mehr Info: Amazon* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Schweriner Rochade: Krimi
Schweriner Rochade: Krimi*
von Principal Verlag
Preis: € 7,99 Mehr Info: Amazon* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:51 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top