„Kirche am Ufer“ jetzt online

Kirchliches Projekt auf der BUGA 2009 informiert im Internet und lädt zum
Mitmachen ein

Das kirchliche Projekt auf der Bundesgartenschau 2009 in Schwerin „Kirche am
Ufer“ ist ab heute (30. Juli 2008) im Internet präsent. Unter der Adresse
www.kirche-am-ufer.de kann der Internetuser Wissenswertes über die kirchlichen Aktivitäten auf der BUGA 2009 finden. Die evangelische und die katholische Kirche in Mecklenburg wollen zukünftig so über Veranstaltungen informieren und laden schon jetzt Kirchengemeinden und kirchliche Vereine und Verbände zum Mitmachen ein.

Kernidee der kirchlichen Präsenz auf der BUGA ist eine von der Marstallhalbinsel in den Schweriner See hineinreichende runde Plattform aus Holz, die zum einen Bühne für Veranstaltungen zum anderen auch Altarbereich für gottesdienstliche Formen sein soll. Auf der Plattform gibt es durchsichtig wirkende Aufbauten, die die kirchliche Thematik verdeutlichen. Das Areal schafft gemäß dem Motto „Kirche am Ufer“ eine Verbindung von Wasser und Land. Das Rund nimmt die Form der in Netze gefassten runden Themengärten der BUGA auf.

Hier wollen die Kirchen im Land die Besucher der BUGA willkommen heißen. Hier gibt es Raum für Begegnungen, Gespräche, Meditationen, Kirchenmusiken, Konzerte oder Lesungen. Es wird auch zu Gebetszeiten und Gottesdiensten eingeladen werden. In der „Kirche am Ufer“ werden BUGA-Besucher erleben, dass Kirche für sie offen ist.


Produkttipps

Nach oben scrollen