Kiss: Gründung der Selbsthilfegruppe für Medikamentenabhängige

Stellt man an sich oder bei einem Angehörigen, Freund oder Bekannten nach einer längeren Medikamenteneinnahme deutliche körperliche und seelische Veränderungen fest, dann sollte professionelle Hilfe in Anspruch genommen werden.

Man findet sie in der Regel bei Ärzten, Sucht- und Psychotherapeuten. Anlaufpunkt kann auch eine Suchtberatungsstelle oder eine Selbsthilfegruppe sein. Die Gründungsveranstaltung ist am Dienstag, 03. Juni, 2008, um 16.00 Uhr in der Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen, Spieltordamm 9.

Interessenten sind recht herzlich eingeladen.


Produkttipps

Nach oben scrollen